LiLA ("Kompetenzorientierte Programmentwicklung Linguistik im Lehramt")

Foto: Anna C. Oliveira Mendes



Dieses Projekt zielt darauf ab, insgesamt 50% der Linguistikkurse der Lehramtsstudierenden Englisch kompetenzorientiert und mit Blick auf Professionalisierung und Kompetenzorientierung weiterzuentwickeln und aufeinander abzustimmen. Es setzt damit das KEnDiLi-Projekt fort und basiert auf den Erfahrungen im KomPeLing-Projekt. Das Projekt wird in der 1. Phase vom Vizepräsidenten für Studium und Lehre der Universität Potsdam gefördert. (Laufzeit: 09/2019 - 03/2020)

1. Hintergrund
2. LiLA - Was tun wir
3. Kontakt

Foto: Anna C. Oliveira Mendes

Hintergrund

Die LA-Studierenden beklagen mehrheitlich, dass u.a.

  • die Lerninhalte der Kurse in den Modulen nicht gut aufeinander abgestimmt sind.
  • mangelnden Praxisbezug.
  • mangelnde Rückmeldung zu Evaluationen.

Und es gibt eine hohe Abbrecherquote.

Zudem beklagen Lehrende "mangelnde Studierfähigkeit" von Studienanfänger*innen und unzureichende Erfüllung der Leistungsanforderungen durch Studierende, Eltern und Schüler*innen beklagen mangelnde Kompetenz von Lehrkräften bzgl. fachlicher, sozialer und personaler Kompetenzen. Und deutschlandweit werden (kompetente) Lehrkräfte gesucht.

Unsere Lösungsidee:
Verstärkte Kompetenzorientierung und Professionalisierung in den Lehrveranstaltungen.


LiLA - Was tun wir

Wir entwickeln einen Studienstrang "Linguistik im Lehramt", der sich durch das gesamte LA-Studium zieht und 50% der Linguistikkurse (v.a. die zu englischer Sprache der Gegenwart) einbezieht. Diese Kurse

  • bauen studierenden- und kompetenzorientiert vom Grundkurs bis zu den Vertiefungsmodulen im Master aufeinander auf,
  • sind zielgruppenspezifisch ausgestaltet und interdisziplinär mit relevanten Fachdidaktikkursen verzahnt und
  • fördern so Berufsorientierung, Professionalisierung und Persönlichkeitsentwicklung unserer LA-Studierenden.

Die erste Projektphase (09/2019 - 03/2020) bearbeitet die ersten nötigen Schritte.

Wir laden Sie herzlich ein, teilzunehmen und/oder uns über die Schulter zu schauen.


Kontakt

Prof. Dr. Dagmar Barth-Weingarten
Am Neuen Palais 10 | Haus 19
14469 Potsdam
Tel.: 0331 977-1232
E-Mail:  dbarth(at)uni-potsdam.de