uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Studienziele

Als grundlegend für die Bewegungsförderung von Kindern mit motorischen Defiziten, hat das MBJS Land BB den Ausbau des Sportförderunterrichts (SFU) in der Grundschule fixiert. Dies beinhaltet, dass mittelfristig allen Grundschulen im Land BB eine zusätzliche Lehrerwochenstunde zur Erteilung  des SFU zur Verfügung gestellt werden soll. 

 Gemäß KMK(1) richtet sich der SFU v. a. an Schüler_innen, die motorische Defizite und psychosoziale Auffälligkeiten aufweisen, mit dem Ziel „(…) ihre Bewegungsentwicklung positiv zu beeinflussen und ihre Gesundheit und damit ihr Wohlbefinden zu steigern.“. Als weitere Ziele des SFU weist die KMK (a) die Steigerung einer allgemeinen schulischen Lern- und Leistungsfähigkeit, (b) die verbesserte Intergration der Schüler_innen ins Schulleben, (c) die (Wieder-)Erlangung des Vertrauens in die Leistungsfähigkeit des eigenen Körpers und (d) den Erwerb jener Kompetenzen, die für die Teilnahme am Bewegungsleben der Gleichaltrigen wichtig sind, aus. Während die Qualifizierung der Lehrkräfte nach Richtlinien der KMK erfolgt, unterliegen Inhalt und Durchführung weitestgehend dem Ermessen der Lehrkräfte.

Um die quantitative und somit finanzielle Zuschreibung von einer zusätzlichen Schulstunde auch inhaltlich, d. h. qualitativ abzusichern, bedarf es in den nächsten Jahren der Entwicklung eines Curriculums zum Sportförderunterricht. Das Curriculum soll hierbei v. a. wissenschaftlich fundierte Standards zum Stunden-/Trainingsinhalt unter Einbeziehung der neuen Medien (d. h. Bewegungsübungen/-spiele, Stundenmaterialien) umfassen. Des Weiteren wird darauf abgezielt, die teilnehmenden Kinder (mittelfristig) zu eigenverantwortlicher regelmäßiger sportlicher Aktivität – bestmöglich im Rahmen der Mitgliedschaft in einem Sportverein – zu bewegen. Hierfür haben die AOK Nordost – Die Gesundheitskasse und das MBJS des Landes BB eine Kooperationsvereinbarung zur Umsetzung des Projekts Henriettas bewegte Schule geschlossen, in welchem auch gemeinsame Kooperationsprojekte mit dem LSB BB (Förderprogramm von Bewegungsangeboten für Kinder mit motorischen Defiziten und Fortbildung von Bewegungscoaches) und der Professur für Trainings- und Bewegungswissenschaft der Universität Potsdam (SMaRTER-Studie).

Die beiden zentralen Zielstellungen der SMaRTER-Studie sind:

1.    Die Erarbeitung einer Bewegungs-/Trainingsintervention zur inhaltlichen Standardisierung eines halbjährlichen SFU mit Schüler_innen der dritten Jahrgangsstufe.

2.    Die Analyse der kurz- , mittel- und langfristigen Effekte von (schul-halbjährigem) SFU auf die (a) das körperliche Aktivitätsverhalten, (b) die motorische Leistungsfähigkeit, (c) die Körperzusammensetzung, (d) die kognitiven und akademischen Leistungen und (e) das psycho-soziale Wohlbefinden bei Grundschülern mit motorischen Defiziten und Verhaltensauffälligkeiten von der dritten bis zur sechsten Klasse.

-------

Quellenverweis: 

1 Kultusministerkonferenz (KMK). Grundsätze für die Durchführung von Sportförderunterricht sowie für die Ausbildung und Prüfung zum Erwerb der Befähigung für das Erteilen von Sportförderunterricht (Beschluss) (Fassung vom 17.09.1999). Bundesrepublik Deutschland; 1982.