uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Mit „Flutaro“ und Campus.UP nach Hannover – Universität Potsdam auf der CeBIT 2016

Prozesse in der Logistik zu vereinfachen und zu automatisieren, ist das Ziel von „Flutaro“, einer Neuentwicklung, die Wissenschaftler der Universität Potsdam vom 14. bis 18. März 2016 auf der  CeBIT in Hannover präsentieren. Während der weltweit größten Messe für Informationstechnik wird zudem die personalisierbare Arbeitsumgebung Campus.UP vorgestellt, die wichtige IT-Dienste der Universität Potsdam vereint und neben dem Studium und der Lehre auch die Organisation und Vernetzung unterstützt.

Die Universität Potsdam zählt deutschlandweit zu den Vorreitern im Einsatz neuer Informationstechnik  für Studium und Lehre. Mit Campus.UP erhalten Studierende, Lehrende und Mitarbeiter einen persönlichen Bereich, den sie entsprechend den eigenen Vorstellungen jederzeit mit Werkzeugen zur effektiven Gestaltung von Lehre, Studium und Arbeit anpassen können. Darüber hinaus ist Campus.UP ein virtueller Begegnungsraum, in dem sich jeder Nutzende sowohl im Rahmen eines sozialen Hochschulnetzwerks darstellen kann,  als auch eigenverantwortlich Räume zum gemeinschaftlichen Austausch mit anderen erstellen darf. Diese vorkonfigurierten Räume decken verschiedenste Szenarien ab, sind mithilfe von Web 2.0-Werkzeugen und Diensten der Hochschule frei erweiterbar und können zur Gruppenarbeit, der Web-2.0 orientierten Lehre oder klassischer Gremienarbeit genutzt werden.
Die auf der Messe präsentierte Neuentwicklung „Flutaro“ ist aus einem Forschungsprojekt an der Universität Potsdam entstanden. Im Logistikbereich gilt eine effiziente Tourenplanung als maßgeblicher Erfolgsfaktor im Wettbewerb um Kunden und Aufträge. „Flutaro“ bietet eine Lösung, die mit einem autonomen Algorithmus arbeitet. Die Tourenplanung passt sich einfach und kontinuierlich an neue Ereignisse an. Dadurch werden Leerkilometer verringert, Kosten eingespart, Planungsaufgaben erleichtert und Ressourcen geschont. Zusätzlich kann die Plattform Logistikunternehmen untereinander vernetzen. Dazu bedient sich „Flutaro“ neuartiger Konzepte und Sicherheitstechniken und ist deshalb für alle Unternehmensgrößen geeignet.

Zeit: 14.–18.03.2016
Ort: Hannover, Messegelände, Halle 6, Stand C26
Kontakt: Dr. Ute Rzeha, Potsdam Transfer
Telefon:  0331 977-6176
E-Mail: ute.rzehauni-potsdamde

Medieninformation 09-03-2016 / Nr. 032
Dr. Barbara Eckardt

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-2964
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Klara Wittich
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktionuni-potsdamde