uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Phänomene des Sprachwandels

Erste Sommerschule in „Historical Linguistics“ an der Universität Potsdam

Zum ersten Mal findet an der Universität Potsdam eine Sommerschule zum Thema „Historical Linguistics“ statt. Vom 14. bis zum 20. September 2014 nehmen 20 junge Forschende und Studierende aus dem In- und Ausland an der Veranstaltung teil. In fünf Kursen werden sie mit Experten über theoretische Aspekte der historischen Sprachwissenschaft und Phänomene des Sprachwandels diskutieren.

Die von Prof. Dr. Ulrike Demske, Professorin für Geschichte und Variation der deutschen Sprache, an der Universität Potsdam ins Leben gerufene Sommerschule dient der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Dieser wird dringend benötigt, um ältere germanische Sprachen wie das Gotische, das Altenglische oder das Mittelhochdeutsche als Teil des kulturellen Erbes digital zu erschließen, für interessierte Laien wie auch Fachwissenschaftler gut zugänglich aufzubereiten und so für künftige Generationen zu erhalten. „Je mehr wir darüber wissen, wie sich Sprachen im Laufe ihrer Geschichte verändern, umso besser verstehen wir, wie Menschen Sprache verarbeiten. Denn Sprache verändert sich häufig dort, wo eine Wortform oder ein Satzmuster für den Menschen aus verschiedenen Gründen zu kompliziert geworden ist“, beschreibt Prof. Dr. Ulrike Demske ein weiteres Ziel der Sommerschule.
Das Angebot umfasst Sprachkurse – dieses Jahr zum Gotischen – sowie Kurse zu Sprachwandelphänomenen auf Wort- und Satzebene. Ein anderer Kurs widmet sich der Frage, wie man Sprachwandel erklären kann. Die Dozenten kommen aus Großbritannien und den USA, sodass sich den Teilnehmenden der Sommerschule die Chance bietet, mit international renommierten Experten über Fragen des Sprachwandels zu diskutieren. Da die Teilnehmenden ebenfalls nicht nur aus Deutschland stammen, sondern unter anderem aus Island, Italien und Slowenien nach Potsdam kommen, liefert die einwöchige Sommerschule eine gute Gelegenheit, sich international zu vernetzen.

Zeit: 14.9. - 20.9.2014
Ort: Campus Am Neuen Palais, Am Neuen Palais 10, Haus 12, Raum 0.05; Haus 5, Foyer
Kontakt: Esther Jahns, Institut für Germanistik
Telefon: 0331 977-4230
E-Mail: histlinguni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/guvdds/summer-school.html

Medieninformation 08-09-2014 / Nr. 154
Antje Horn-Conrad

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1665
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Edda Sattler