Logo der Universität Potsdam

Medieninformation der Universität Potsdam

Nr. 2011-022 vom 03.02.2011


Iranische Religionswissenschaftler zu Gast in Potsdam

Hochschuldelegation aus Qom besucht die Philosophische Fakultät

Eine 20-köpfige Delegation der iranischen "Hochschule für Religionen und Denominationen" (Qom) besuchte in dieser Woche die Philosophische Fakultät der Universität Potsdam. Neben einem allgemeinen Austausch über die religionswissenschaftliche Forschung in beiden Ländern wurden auch erste konkrete Kooperationen verabredet.

Rund 20 Wissenschaftler und Studenten der "Hochschule für Religionen und Denominationen" waren am 2. Februar zu Gast an der Philosophischen Fakultät der Universität Potsdam. Die Delegation, angeführt von Dekan Ansaripour der Fakultät für schiitische Studien, besucht bei ihrer Reise durch Europa in Deutschland neben der Universität Potsdam u.a. noch das Corpus Coranicum (Potsdam), die FU Berlin und ein Dominikaner-Kloster in Hamburg. Die iranischen Wissenschaftler wollen dabei einen "Eindruck von den Religionswissenschaften im Westen gewinnen, aber auch Kontakte für einen Austausch von Dozenten und Studenten aufbauen", wie Michael Marx vom Corpus Coranicum der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften mitteilte.

Die Universität in Qom sei "die einzige im Iran, die sich der Erforschung und der Lehre der lebenden Religionen, ihrer inneren Vielfalt und ihren Spannungen widmet", so Prof. Dr. Johann Hafner, Dekan der Fakultät und selbst Religionswissenschaftler, der die Delegation begrüßte. So wurden in Qom zur Förderung des religionswissenschaftlichen Austauschs im Laufe der letzten Jahre 150 Bücher von zumeist christlichen Theologen und Religionswissenschaftlern ins Persische übersetzt.

Nach einer Campusbesichtigung und einem gemeinsamen Seminar zum Thema "Kopftuch" beschlossen die beiden Dekane, ein "Memorandum of Understanding" zu verfassen, in dem ein Dozentenaustausch (Beginn Mai 2011), und Kongresse zu den gemeinsamen biblisch-koranischen Gestalten projektiert werden.

Hinweis an die Redaktionen:

Kontakt: Prof. Dr. Johann Hafner (Dekan), Telefon: 0331/977-4253, E-Mail: hafner(at)uni-potsdam.de

Zurück zu Medieninformationen


Herausgegeben: 03.02.2011, 08:00, Autor: Prietz/Peter

Kontakt

Universität Potsdam

Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10, Haus 9
14469 Potsdam
Tel.: 0331/977-1474, -1665, -1675
Fax: 0331/977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.de

 

 

 

 

Universität Potsdam, Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Medieninformationen