uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

MINT-Wanderausstellung

Projektbeschreibung

Foto: KfC

Die Wanderausstellung „Mit MINT geht was!“ berichtet über Erfolge, Erlebnisse, Erfahrungen ehemaliger Teilnehmerinnen der Projekte JUWEL und BrISaNT. Dreizehn Porträts zeigen die unterschiedlichen Lebensläufe junger Frauen, die sich für MINT begeistern. Auf sehr persönliche Weise schildern die jungen Frauen ihre Teilnahme bei JUWEL und BrISaNT und ihren bisherigen beruflichen Lebensweg. Der Anspruch der Wanderausstellung ist, vor allem unterschiedliche zeitliche Lebensabschnitte bzw. Karriereabschnitte aufzuzeigen.

Die Ausstellung porträtiert deshalb zwei Schülerinnen des Landes Brandenburg, eine Auszubildende, eine Bachelorstudentin, einer Masterstudentin, eine Diplomstudentin, eine Diplomandin, vier Promovendinnen, eine junge Wissenschaftlerin mit dem Abschluss Master of Science (M. Sc.) und eine Frau mit langjähriger Berufserfahrung in der freien Wirtschaft.

Ziel ist es, junge Frauen für ein Studium in den MINT-Fächern zu begeistern und zu motivieren. Die Ausstellung soll auch dazu anregen, sich mit den eigenen Wünschen, Vorstellungen, Bedürfnissen und Zukunftsplänen auseinanderzusetzen

Foto: KfC

Projekthistorie

Weitere Informationen

Teilnehmerinnenbefragung

Die Datengrundlage für die Befragung bildeten 804 Datensätze der ehemaligen Teilnehmerinnen von JUWEL und BrISaNT der Jahre 2001 bis 2009. Auf der Basis dieser Projektdatenbanken konnten im November/Dezember 2010 auf dem Postweg 797 Frauen angeschrieben werden.

Die Verteilung der angeschriebenen Frauen und der Fragebögenrückläufe sowie eine graphische Aufbereitung der Daten finden Sie hier.

Aufgrund der Verteilung der Rücklaufquoten in den Projekten und auch der Gesamtrücklaufquote von 18,07 Prozent können wir davon ausgehen, dass die Daten repräsentativ sind.

Die Ausstellung ist im Koordinationsbüro für Chancengleichheit für Veranstaltungen in Schulen oder Projekten ausleihbar. Bitte schreiben Sie dafür eine E-Mail an Christina Wolff.

Fotos zur Ausstellung