JBL Potsdam - Tempelhof

9:15 Uhr  USV Potsdam       : SK Tempelhof    4,5:1,5
          Friedrich (2145)  : Pech (1610)       1:0
          Belger (1834)     : Sitte (1384)      1:0
          Roitzsch (1672)   : Teske (1441)      1/2
          Buchta (1313)     : Schubert (1370)   0:1
          Cech (1518)       : Platt (1313)      1:0
          Werthmann (1450)  : Wirski            +:-


9:45 Uhr  Brett 1
          Wiede hat sich für das angenommene Damengambit entschieden. Bisher ist noch alles Theorie.

          Brett 2
          Christian hat ein starkes 4-Bauern-Zentrum und hat klare Stellungsvorteile

          Brett 3
          Bei Hans-Werner hat sich nach der Eröffnung eine ausgeglichene Stellung auf dem Brett

          Brett 4
          Moritz muss sich mit dem Albins-Gegengambit auseinander setzen. Die Stellung lässt noch alles zu.

          Brett 5
          Nach einer unregelmäßigen Eröffnung ist eine ausgeglichene Stellung entstanden#

10:15 Uhr Brett 1+2
          Wiede und Christian stehen besser
         
          Brett 3-5
          Hans-Werner steht ausgeglichen
          Moritz ist aus der Eröffnung gut arsugekommen und hat leichte Vorteile
          Tim steht solide

11:00 Uhr Brett 1
          Wiede hat eine Figur mehr und steht besser

          Brett 2
          Christian konnte seinen Vorteil nicht verwerten und ist jetzt in einem schwierigem Endspiel

          Brett 3
          Hans-Werner hat einen Bauern weniger, allerdings ist sein Figurenspiel besser. Die Stellung ist im Gleichgewicht

          Brett 4
          Moritz hat den Albin-Bauern auf e5 mehr. Die Stellung ist taktisch und eine Prognose möchte ich noch nicht abgeben

          Brett 5
          Tim hat eine vorteilhafte Stellung erreicht und geht jetzt auf den unrochierten gegnerischen König los

11:40 Uhr Brett 1+2
          Wiede gewinnt.
          Christian hat die Aktivität der Schwerfiguren bei ungleichfarbigen Läufern bekommen und dann sicher gewonnen.

          
Brett 3
          Hans-Werner hat einen Bauern weniger. Das sieht nicht gut aus.

          Brett 4
          Moritz steht unklar

          Brett 5
          Tim hat einen gesunden Mehrbauern
          
12:00 Uhr Brett 3
          Hans-Werner kämpft mit einem Bauern weniger ums Remis.
 
          Brett 4
          Moritz hat seinem Gegner die Dame abkombiniert, musste dafür aber einen Turm und eine Figur geben. In der
          dynamischen Stellung ist die Partie noch nicht entschieden.

          Brett 5
          Tim befindet sich im Schwerfigurenendspiel mit Mehrbauern.

12:30 Uhr Brett 3
          Hans-Werner erkämpft sich das Remis zum Mannschaftssieg

          Brett 4
          Moritz steht jetzt deutlich besser

13:00 Uhr Brett 4
          Moritz hat seinen Vorteil vergeben und muss jetzt sogar ums Remis kämpfen (Dame gegen Doppelturm im Endspiel)

          Brett 5
          Tim gewinnt sicher

13:30 Uhr Brett 4
          Moritz verliert

Zusätzliche Informationen