Unentschieden in der Jugendbundesliga

  • Drucken

Zur ersten Runde der Jugendbundesliga empfing der USV Potsdam am vergangenen Samstag den SV Empor Berlin. Das Duell zwischen dem Titelverteidiger aus Potsdam und dem stärksten Hauptstadtclub war das Spitzenduell des ersten Spieltags. Für den USV traten die deutschen Jugendmeister Wiede Friedrich und Bo Penne, sowie Benno Zahn, Christian Belger, Hans-Werner Roitzsch und der erst 11-jährige Mirko Eichstaedt an.

Nach der Eröffnungsphase waren alle 6 Partien ausgeglichen. Dann konnte Benno seinen Gegner nach einem taktischen Schlagabtausch besiegen. Leider hatte Bo einen schlechten Tag und musste sich geschlagen geben. Damit stand es 1:1. Als dann Christian durch mehrere kleine Unkonzentriertheiten seine Partie aufgeben musste, stand das USV-Team unter Druck. Doch konnte Wiede am Spitzenbrett einen schönen Kontersieg einfahren. Damit ging es mit einem 2:2 in die Endphase der Partien von Hans-Werner und Mirko. Mirko konnte seinem über 3 Jahre älterem Gegner nach einer sehr staken kämpferischen Leistung einen halben Punkt abnehmen. Da Hans-Werner ein leicht besseres Endspiel auf dem Brett hatte, war ein Sieg möglich. Doch verteidigte sich seine Gegnerin geschickt und so ging auch diese Partie Remis aus.

Am Ende stand ein leistungsgerechtes 3:3 im Spitzenspiel.

In der 2. Runde muss der USV zur SG Löberitz nach Sachsen-Anhalt reisen.

Einzelergebnisse:

USV Potsdam                           -           SV Empor Berlin                3 : 3

Wiede Friedrich (2118)              -           Helge Magnussen (2046)      1 : 0

Benno Zahn (2029)                    -           Aron Moritz (1918)              1 : 0

Bo Penne (1927)                        -           Kateryna Nekrasova (1672) 0 : 1

Christian Belger (1807)              -           Elisa Silz (1774)                    0 : 1

Hans-Werner Roitzsch (1672)   -           Valeria Velina (1646)            ½:½

Mirko Eichstaedt (1423)            -           Caner Kazman (1768)          ½:½