uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

  • BrISaNT

Aktuelles

Stellenangebot

Das Team vom Bereich MINT-Förderprogramme sucht zum 01.03.2017 eine WHK als Verstärkung. Welche Aufgabenbereiche die Arbeit umfasst und welche Anforderungen mitgebracht werden müssen, entnehmen Sie dem Stellenangebot.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und stehen unter unten genannter Mailadresse jederzeit für Fragen zur Verfügung. Bei Interesse senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen mit Anschreiben bis zum 30.01.2017 an chwolff@uni-potsdam.nomorespam.de.

 

 

MINT-Fächer stark nachgefragt

Quelle: Statistisches Bundesamt 2016; Komm, mach MINT.

 

Die Zahl der Studienanfänger_innen steigt jährlich an. Der MINT-Bereich nimmt hier eine besondere Position ein, da 40% der Studierenden im 1. Fachsemester in einem dieser Studiengänge eingeschrieben sind. Auch der Frauenanteil ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen, sodass inzwischen 32% der Studienanfänger_innen im MINT-Bereich Frauen sind.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Quelle: Statistisches Bundesamt 2016; Komm, mach MINT.

Ein erfolgreicher "Tag der Wissenschaften" am Weinberg-Gymnasium

Foto: Martin Steger (MAZ vom 07.12.2016)
Uni-Lehramtsstudentin Julia Krausnick (2.v.r.) konnte mit dem Thema "Robotik" auch Charlene, Carolin und Marlene (v.l.) begeistern.

 

Schülerinnen und Schüler sollen möglichst früh an Berufsbilder der Wissenschaft herangeführt werden, denn besonders im Feld der MINT-Wissenschaften gibt es tolle berufliche Möglichkeiten. Aus diesem Grund waren Tutorinnen und Tutoren des MINT-Bereichs am Weinberg-Gymnasium in Kleinmachnow beim diesjährigen "Tag der Wissenschaften" dabei.

Am 06. Dezember haben wir mit den Workshops Roberta®, Persönlichkeit bei Tieren und Ich im Leben meines Tablets einen Beitrag geleistet und Schülern, aber besonders Schülerinnen, Einblicke in Forschungsthemen oder Orientierung für die Berufswahl gegeben. Sogar die MAZ hat darüber berichtet. Der Artikel zur Veranstaltung findet sich hier.

Foto: Martin Steger (MAZ vom 07.12.2016)
Uni-Lehramtsstudentin Julia Krausnick (2.v.r.) konnte mit dem Thema "Robotik" auch Charlene, Carolin und Marlene (v.l.) begeistern.

Roberta®-Schnupperworkshops mit der Sportschule Potsdam

Foto: KfC

 

Von Dezember 2016 bis April 2017 führen wir für die 8. Klassen der Sportschule Potsdam "Friedrich Ludwig Jahn" im Rahmen der WAT-Projektwochen zehn Roberta®-Schnupperworkshops durch.

Hierbei lernen die Schüler_innen und Schüler die Roboter kennen, bauen eine Roberta® auf und führen mit dieser schließlich eine spannende Mission durch.

Foto: KfC

tech caching Parcours-Einsätze 2017

Foto: KfC

 

Im Januar, Februar und April führen wir wieder unseren beliebten tech caching Parcours durch. Die spannenden Experimente rund um die MINT-Wissenschaften werden dieses Mal von der 6a der Grundschule am Hollerbusch, der 8. Klasse der Gesamtschule Friedrich-Wilhelm-von-Steuben, der 11. Klasse des Einstein-Gynmasiums Potsdam sowie der 9. Klasse des Schiller-Gymnasiums Potsdam durchgeführt.

Wenige Termine stehen noch zur Verfügung und können über das Anmeldeformular gebucht werden.

Foto: KfC

BrISaNT - das 50. Projekt des Monats von "Komm, mach MINT."

Foto: KfC

Jeden Monat stellt der Nationale Pakt für Frauen in MINT-Berufen "Komm, mach MINT." ein Projekt aus den Reihen seiner Paktpartnerinnen und -partner vor, dass sich durch eine besondere Idee, einen innovativen Ansatz oder eine zielgruppengenaue Ansprache auszeichnet. Im November 2016 wird die Auszeichnung "Projekt des Monats" bereits zum 50. Mal verliehen und geht an das Projekt BrISaNT der Universität Potsdam.

"Wir freuen uns riesig über die Auszeichnung", so Christina Wolff, die im Koordinationsbüro für Chancengleichheit als Referentin für MINT-Förderprogramme tätig ist und die Projektorganisation für BrISaNT koordiniert. "Das zeigt uns, dass wir mit unserer Arbeit etwas erreichen. Es ist wunderbar zu sehen, wie stark das Selbstvertrauen junger Menschen in ihre eigenen Fähigkeiten durch unsere Projekte wächst."

Für mehr Informationen zu BrISaNT als Projekt des Monats klicken Sie hier.

Foto: KfC

Begrüßung der Universität Potsdam als neues Paktmitglied bei "Komm, mach MINT."

Netzwerktagung im Anwendungszentrum Industrie 4.0 mit dem Thema "Digitale Transformation als Chance - Neue (Führungs-)Rollen für MINT-Frauen"

Foto: Komm, mach MINT

Auf der diesjährigen Netzwerktagung des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen "Komm, mach MINT." standen folgende Fragen im Fokus: Was macht MINT-Berufe für Frauen attraktiv? Mit welchen Kompetenz können sie in einer zunehmend digitalisierten Arbeitswelt punkten? Ergeben sich daraus sogar neue Chancen, Führungsrollen zu übernehmen?

Am 6. und 7. Oktober trafen sich neue und alte Netzwerkpartner_innen sowie Multiplikator_innen im Anwendungszentrum Industrie 4.0 an der Universität Potsdam am Standort Griebnitzsee. Neben Projektvorstellungen, Fachvorträgen und einer Podiumsdiskussion mit Vertreter_innen aus Wirtschaft und Wissenschaft stand auch eine Führung durch das Anwendungszentrum auf dem Plan. Die Referentin für MINT-Förderprogramme im Koordinationsbüro für Chancengleichheit, Christina Wolff, nahm stellvertretend für die Universität Potsdam an der Begrüßungsfeier neuer Paktmitglieder teil. Für mehr Informationen klicken Sie hier.

Foto: Komm, mach MINT

Das Projekt MINT als Partner der I, Scientist Konferenz 2017

Foto: I, Scientist

Die Universität Potsdam, vertreten durch das Koordinationsbüro für Chancengleichheit, ist Partnerinstitution der I, Scientist Konferenz 2017. Hier ein Statement zur Konferenz von Franka Bierwagen, der Zentralen Gleichstellungsbeauftragten der Universität Potsdam und Christina Wolff, der Projektleiterin MINT:

“Das Koordinationsbüro für Chancengleichheit der Universität Potsdam ist der Geschäftsbereich der zentralen Gleichstellungsbeauftragten und versteht sich als Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Studium und Verwaltung. Die verschiedenen Aufgabenfelder sind hier personell und strukturell verankert. Chancengerechtigkeit in der Hochschullandschaft, aber auch darüber hinaus, sind ein tägliches Anliegen der Gleichstellungsbeauftragten und Ihrer Kolleg_innen. Besonders durch unseren Fokus auf die MINT-Förderung von jungen Frauen in der Studien- und Berufsorientierung, sehen wir den Bedarf an Formaten wie „I, Scientist“. Es reicht nicht, geschlechtsstereotype Vorurteile im Bewertungssystem der Schulen aufzubrechen, es gilt auch, Steine auf dem Weg vom MINT-Studium zu einer zufriedenstellenden Karriere wegzuräumen. Gerade jungen Natur- und Informationswissenschaftlerinnen sollten die unterschiedlichsten Wege aufgezeigt werden. Wir unterstützen aus diesem Grund – für mehr Vernetzung, mehr Austausch und mehr Chancengerechtigkeit – die Konferenz „I, Scientist 2017“.”

Weitere Informationen zur I, Scientist Konferenz 2017 finden Sie hier.

Foto: I, Scientist

Extern

Verleihung der Dr. Hans Riegel-Fachpreise 2017

Am 16. Juni 2017 werden wieder die besten Schüler_innenarbeiten in den Fächern Biologie, Chemie, Geografie, Physik, Informatik und Mathematik ausgezeichnet. Eine Anmeldung ist bis zum 05.02. möglich.

Neue Ausgabe think ING. kompakt

In der kompakt 12|2016/ 01|2017 stellt Daniel Kohnert seine Arbeit im Bereich der Akustik vor.