uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Buchvorstellung Helmut Peitsch: Nachkriegsliteratur als öffentliche Erinnerung. Deutsche Vergangenheit im europäischen Kontext

„Nachkriegsliteratur als öffentliche Erinnerung“ ist der Titel eines vor Kurzem erschienenen Sammelbandes, der aus einem mehrjährigen Forschungskolloquium des Instituts für Germanistik der Universität Potsdam hervorgegangen ist.

Umrahmt von einer Problematisierung der dominanten Konzepte Gedächtnis und Generation versammelt er Fallstudien literarischer ‚Vergangenheitsbewältigung‘. Sie untersuchen literarische und mediale Strategien zur Legitimierung von Diskursen als ‚authentisch‘ und die asymmetrische Verflechtung in der Abgrenzung öffentlicher Erinnerung an den Nationalsozialismus in Ost und West. Durch die beziehungsgeschichtliche Betrachtung öffentlicher Erinnerung erweisen sich für sicher geglaubte Befunde als einseitig. Statt Erinnerung mit nationaler ‚Identität‘ kurzzuschließen, rückt der europäische Kontext in den Blick.

Der Band will weitere Forschungen anregen. Fabian Lampart, Professor am Institut für Germanistik an der Universität Potsdam, diskutiert mit den HerausgeberInnen über die von ihnen vorgestellten Beiträge:

  • Jacob Panzner und Helmut Peitsch: Entstehung des Bandes am Institut für Germanistik der Universität Potsdam
  • Frank Voigt: Der Begriff des Gedächtnisses und die Musiker bei Maurice Halbwachs
  • Konstantin Baehrens: Karl Mannheims Konzept der ‚Generation‘ und seine Wirkung
  • Christoph Kapp: Der Kritiker Walter Boehlich über Thomas Mann und die Politik
  • Ulrike Schneider: Holocaust-Darstellungen in der DDR-Literaturzeitschrift „Neue Deutsche Literatur“
  • Ira Diedrich: Die Literarisierungen des ‚Fall Paul de Man‘
  • Christian Ernst: Erich Kuby, Franz Fühmann und die Weiße Rose in Ost und West

Veranstaltungsart

Buchpräsentation

Sachgebiet

Philosophie
Geschichte
Germanistik
Kulturwissenschaften
Sozialwissenschaften
Jüdische Studien
Politik
Philosophische Fakultät

Universitäts-/ Fachbereich

Philosophische Fakultät

Termin

Beginn
07.05.2019, 18:00 Uhr
Ende
07.05.2019, 19:30 Uhr

Veranstalter

Institut für Germanistik der Universität Potsdam und der Verein Zeitpfeil e.V.

Ort

Wissenschaftsetage im Bildungsforum, 4.24a
Am Kanal 47
14467 Potsdam
Lageplan

Kontakt

Christoph Kapp
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

Telefon 0331/9774236