uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Marie-Luise Angerer: Affektökologie. Intensive Milieus und zufällige Begegnungen Buchpräsentation mit Marie-Luise Angerer und Jens Eder

Marie-Luise Angerer diskutiert ihr Buch Affektökologie: Intensive Milieus und zufällige Begegnungen mit Jens Eder

Mit Beginn des 21. Jahrhunderts werden die Beziehungen zwischen Körpern, Um- und Innenwelten informationstechnologisch verschaltet, Körperdaten kommunizieren mit Umweltdaten, neuronale Netze steuern Körper- und Wohntemperatur, und die kleinen Schwestern (wie Siri und andere digitale Helferlein von Rosalind Picard, der Begründerin von affective computing, bezeichnet werden, um die Angst vor Big Data klein zu reden) organisieren zunehmend alltägliche Abläufe. Derzeit wird mit hohem Druck daran gearbeitet, diese digitalen Hilfen als „neue Andere“ dem Menschen zur Seite zu stellen, als umsichtig planende und gefühlvoll agierende non-humans, die den Menschen nun auch dort überbieten oder ersetzen sollen, worin er sich von den Maschinen immer (noch) unterschieden hat: Affekt und Emotion galten bis Ende des 20. Jahrhundert als diejenige menschliche Dimension, die weder berechenbar noch restlos auszuklammern war. Heute greifen die Algorithmen des affective computing längst ein, um Mensch und Maschine affektiv, das heißt psycho-kybernetisch, zu verbinden. Dies ist nicht das Ende des Menschen – seine körperlich-mentale Überwindung, wie sie der Transhumanismus gerne behauptet –, aber es bedeutet sicherlich eine radikale Verschiebung des Humanen aus dem jahrhunderte alten fiktiven Zentrum des Humanismus, sodass Menschen mit non-, para- oder posthumanen anderen neue intensive Milieus organisieren werden (müssen).

Gehalten von

Marie-Luise Angerer und Jens Eder

Veranstaltungsart

Philosophische Fakultät

Sachgebiet

Künste und Medien

Universitäts-/ Fachbereich

Kooperierende außeruniversitäre Einrichtungen

Termin

Beginn
01.06.2017, 20:30 Uhr
Ende
01.06.2017, 23:00 Uhr

Veranstalter

Institut für Künste und Medien

Ort

Pro qm
Almstadtstraße 48
10119 Berlin

Kontakt

Naomie Gramlich
Neues Palais 10
14469 Potsdam

Telefon 0331683363