Übergewicht und Insulinresistenz – Promotionspreis der DDG für Dr. Robert Hauffe

Dr. Robert Hauffe (Mitte) bei der Verleihung des Promotionspreises der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG). Außerdem: Dr. Robert Schwenk von Sanofi Aventis Deutschland GmbH (links), dem Sponsor des Preises, und die Laudatorin Prof. Julia Szendrödi vom Universitätsklinikum Heidelberg (rechts).
Photo : Deckbar/DDG
Dr. Robert Hauffe (Mitte) bei der Verleihung des Promotionspreises der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG). Außerdem: Dr. Robert Schwenk von Sanofi Aventis Deutschland GmbH, dem Sponsor des Preises, und die Laudatorin Prof. Julia Szendrödi vom Universitätsklinikum Heidelberg.

Dr. Robert Hauffe vom Institut für Ernährungswissenschaft der Universität Potsdam hat – als einer von drei Nachwuchswissenschaftlern – den Promotionspreis der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) erhalten. Er wurde damit für seine Promotionsarbeit zur Untersuchung der metabolischen Folgen einer Proteinreduktion bei Übergewicht geehrt. Die Preisverleihung der DDG fand am 26. Mai im Rahmen des Symposiums für Ernährung und Diabetes mellitus auf dem Diabetes Kongress in Berlin statt.

Für seine Doktorarbeit ging Robert Hauffe der Frage nach, wie sich eine Schädigung von Mitochondrien durch Reduktion eines bestimmten Proteins, dem Heat Shock Protein 60 (HSP60), in Mäusen auf die Entwicklung von Übergewicht und Insulinresistenz auswirkt. Mitochondrien sind Zellorganellen in Tier- und Pflanzenzellen und als Kraftwerke der Zellen für die Energieproduktion zuständig. Zahlreiche Krankheiten können auf eine Schwächung oder Schädigung von Mitochondrien zurückgeführt werden.

Robert Hauffe studierte Biologie an der Freien Universität Berlin und schloss den Master in Molekularbiologie und Biochemie an der Universität Potsdam ab. Seine Doktorarbeit fertigte er in der damaligen Nachwuchsforschungsgruppe von Prof. Dr. André Kleinridders „Zentrale Regulation des Stoffwechsels“ am Deutschen Institut für Ernährungsforschung (DIfE) an. Nach der erfolgreichen Verteidigung seiner Arbeit im Mai 2021 wechselte Robert Hauffe in die Arbeitsgruppe „Molekulare und Experimentelle Ernährungsmedizin“, die von Prof. Kleinridders seit April 2020 am Institut für Ernährungswissenschaft der Universität Potsdam aufgebaut wurde. Als Postdoc forscht er nun an einer neuartigen Regulation der Insulinsensitivität im weißen Fettgewebe.

Die Preisverleihung der DDG fand am 26. Mai im Rahmen des Symposiums für Ernährung und Diabetes mellitus auf dem Diabetes Kongress in Berlin statt. Der Promotionspreis der DDG wird für hervorragende Dissertationen auf dem Gebiet der Diabetologie vergeben. Er wird seit dem Jahr 2010 von der Sanofi-Aventis Deutschland GmbH gestiftet und deutschsprachigen Doktorandinnen und Doktoranden bis spätestens zwei Jahre nach ihrer Promotion verliehen.

Link DDG Diabetes Kongress: https://diabeteskongress.de/

Kontakt:
Dr. Robert Hauffe, Institut für Ernährungswissenschaft
Tel.: 033200 88-5231
E-Mail: robert.hauffeuni-potsdamde

Medieninformation 30-05-2022 / Nr. 061