Hasso Plattner Foundation stiftet Neubau für Institut für Informatik und Computational Science

GebäInstitut für Informatik und Computational Science
Source: Tobias Hopfgarten

Das neue Zuhause des Instituts für Informatik und Computational Science der Universität Potsdam auf dem Campus Golm ist fertig. Die Hasso Plattner Foundation hat den Bau gestiftet und das Gebäude innerhalb von weniger als zwei Jahren errichtet. Das Land Brandenburg hat das Grundstück sowie rund 1,5 Millionen Euro für die Ausstattung bereitgestellt. Den jetzt fertiggestellten Neubau wird das Institut im März 2021 beziehen.

Der Präsident der Universität Potsdam, Prof. Oliver Günther, Ph.D., sagt: „Als Informatiker freue ich mich natürlich besonders, dass das Fach nun auch auf unserem naturwissenschaftlich orientierten Campus Golm vertreten ist. Die vielfältigen Querbeziehungen unseres IfICS zu anderen Fächern und auch zu den in Golm ansässigen außeruniversitären Forschungseinrichtungen werden sich so noch weiter vertiefen.“
Die Hasso Plattner Foundation stellt fest: „Wir haben an der Universität in Potsdam und in Brandenburg schon seit Gründung des Hasso-Plattner-Instituts für Digital Engineering im Jahr 1998 einen sehr attraktiven Innovations- und Studienstandort vorgefunden. Dies verdanken wir der steten Unterstützung durch den Oberbürgermeister, die Wissenschaftsministerin und den Ministerpräsidenten. Der Bedarf für Talente, insbesondere mit Fähigkeiten im weiten Bereich der Informatik, wächst dramatisch an. Wir freuen uns deshalb, auf dem sehr erfolgreichen Fundament nun weiter aufbauen zu können.“
Der Neubau des Instituts für Informatik und Computational Science ist der erste Baustein der Erweiterung des Campus Golm für die Universität Potsdam. In dem Gebäude stehen ab Anfang 2021 Arbeitsplätze für rund 100 Mitarbeiter und etwa 800 Studierende zur Verfügung. Im Erdgeschoss gibt es Seminarräume, Computerpools und einen Studienbereich, in den beiden Obergeschossen Büroarbeitsplätze, Gruppenarbeitsräume, Labore für spezielle Einrichtungen der Computertechnik sowie einen zentralen Technikraum für die umfangreiche Servertechnik des Instituts.
Die Geschäftsführende Leiterin des Instituts für Informatik und Computational Science, Prof. Dr. Ulrike Lucke, sagt: „Wir bereiten mit Hochdruck unseren Umzug im März vor. Nicht nur Büros und Labore ziehen um, sondern auch unsere Instituts-IT muss in kürzester Zeit am Griebnitzsee ab- und in Golm wiederaufgebaut werden. Das Sommersemester werden wir dann im Neubau starten.“ Das frei werdende Gebäude am Campus Griebnitzsee, in dem das Institut für Informatik und Computational Science bislang untergebracht war, wird künftig die Digital Engineering Fakultät nutzen.

Die Universität Potsdam und das Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH tragen gemeinsam die 2017 gegründete Digital Engineering Fakultät der Universität Potsdam. Die Fakultät wird von der Hasso Plattner Foundation finanziert. Das von SAP-Gründer Hasso Plattner ins Leben gerufene Hasso-Plattner-Institut wurde 1998 im Rahmen eines Public-Private-Partnership mit dem Land Brandenburg gegründet und war zunächst An-Institut der Universität Potsdam. Ziel der Zusammenarbeit ist die Weiterentwicklung der Digital Engineering Fakultät zu einem universitären Exzellenzcenter im Bereich des Digital Engineering. Aktuell studieren dort mehr als 700 Studierende in 5 Bachelor- und Master-Studiengängen.

Kontakt: Dr. Silke Engel, Leiterin des Referats Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0331 977-1474
E-Mail: presseuni-potsdamde
Medieninformation 02-12-2020 / Nr. 114