Tagung 2018, Arbeitskreis Mittelbau und Nachwuchs

Weltkarte
Source: World Mapper

Wissenschaftlichkeit und Normativität in der Religionswissenschaft – Religionswissenschaft als Akteurin im öffentlichen Religionsdiskurs

20.–22. September 2018, Universität Potsdam




Ort: Universität Potsdam, Am Neuen Palais 10, Haus 12, Raum 1.01

Weltkarte
Source: World Mapper

Programmübersicht

Donnerstag, 20. September

Ab 15:00        Anreise und Registrierung, Haus 12, Raum 1.01

17:3018:00    Begrüßung durch Organisations-Team

18:0019:00    keynote-Vortrag: JProf Dr. Eva Spies (Universität Bayreuth)

Zur Relationalität religionswissenschaftlicher Wissensproduktion: Forschen mit/über Missionare/n auf Madagaskar

ab 19:00         Empfang, Haus 11

Freitag, 21. September

09:30–11:15   Panel I: Positionen und Fallen

Chair: Ramona Jelinek-Menke

Ulrike Kollodzeiski (Frankfurt/M.): Welche Geschichte will ich schreiben?

 

Eik Dödtmann (Potsdam): Betrachtungen zur Erforschung der jüdischen Ultraorthodoxie

11:15–11:45   Pause

11:45–13:00   Panel II: Religions(wissenschafts)kritik

Chair: Dirk Schuster

Benedikt Erb (Bayreuth): Orientierungsversuche im Normativitätsdickicht gegenwartsbezogener Islam-in-Deutschland-Forschung

Michael Roseneck (Mainz): Breaking bad or breaking bread? Zur Möglichkeit wissenschaftlicher Religionskritik im Anschluss an die kritischen Theorien Rahel Jaeggis und Rainer Forsts

13:00–14:00   Mittagspause (Mensa)

14:00–15:45   Panel III: Religiöse Symbolik in der Gegenwart

Chair: Jenny Vorpahl

Timoteus Rzepka (Hannover): Vandalismus oder Ikonoklasmus? Die Sprengung des großen Buddhas von Bamiyan in der öffentlichen Wahrnehmung

Christine Keruth (Potsdam): Die Pietà in der Gegenwartskunst – Schnittstellen in der Forschung

Rita Fusco (Potsdam): Die Riten zu Ehren Mariä Himmelfahrt in Guardia Sanframondi

15:45–16:00   Pause

16:00–17:00   Vorstellung aktueller Projekte

17:00–18:30   Round table

Probleme und Möglichkeiten der öffentlichen Wahrnehmung der Religionswissenschaft

mit Christian Röther (freier Journalist)

Ab 19:30 Gemeinsames Abendessen

Samstag, 22. September

09:30–10:45   Panel IV: Normativität Interdisziplinär

Chair: Benedikt Erb

Ramona Jelinek-Menke (Zürich): Normativität – Herausforderung in der Verbindung von Religionswissenschaft und Dis/ability Studies

Anne Beutter (Luzern): Normative Ordnung im Forschungsdesign – Anmerkung zum fragilen Charakter von 'Recht' als Analysekategorie

10:45–11:00   Pause

11:00–12:15   Panel V: Umkämpfte Normativität

Chair: Sebastian Rimestad

Ionut Daniel Bancila (Erfurt): Religionistische Ansätze zum Verständnis westlicher Esoterik

Ulrich Relegobilwe Kleinhempel (Schweinfurt/Münster): 'Erweiterter Naturalismus': Zur Entflechtung der Fragen der Wirklichkeitsgrenzen und religiöser Wirklichkeitsdeutung

12:15–13:15   Mitgliederversammlung des AKMN

13:15–14:00   Gemeinsames Mittagessen am Tagungsort

ab 14:00         Abschlussrunde