„Gemeinsam Gedanken sortieren“ – Nightline Potsdam lädt bei Redebedarf zum Telefongespräch auf Augenhöhe ein

Nightline Potsdam verteilt „Free Hugs“ | Foto: Nightline Potsdam
Source: Nightline Potsdam
Manchmal – etwa bei Veranstaltungen – ist die „Nightline Potsdam“ auch mit „Free Hugs“ zur Stelle. Ansonsten aber innerhalb der Vorlesungszeit sonntags bis donnerstags von 21 bis 24 Uhr.

Probleme in der WG? Arbeitspensum im Seminar zu hoch? Manchmal kommt es dicke. Deshalb bieten sich die Macher der „Nightline Potsdam“ an – für ein Telefongespräch, um den ersten Schritt zu machen, Probleme anzupacken, sie von einer anderen Seite zu sehen oder einfach nur mal Dampf abzulassen. Wer warum wofür bei ihnen anrufen kann und wie wer will Teil des Teams wird, darüber hat Matthias Zimmermann mit ihnen gesprochen.

Nightline ist „ist das studentische Zuhörtelefon in Potsdam“. Wer kann bei euch anrufen und warum?

Wer? Bei uns kann jede Person anrufen, die möchte. Wir grenzen niemanden aus. Studierende aus Potsdam und Berlin sind allerdings unsere Hauptzielgruppe.
Warum? Das kann auch alles sein. Viele denken, ihr Anliegen sei nicht „wichtig“ genug oder sie nehmen jemandem mit „größeren“ Problemen die Leitung weg. Aber traut Euch! Es gibt auf jeden Fall noch Zeit für ein paar mehr Anrufe. Wir werten nicht nach „Schwere“ des Anliegens. Manchmal rufen sogar Menschen an, die uns erzählen wollen, dass ihnen etwas sehr Erfreuliches passiert ist. Es gibt außerdem genug Kapazitäten. Und wenn bei uns in Potsdam mal besetzt ist, kann man einfach bei einer anderen Nightline in einer anderen Stadt anrufen (http://nightlines.eu/erreichbarkeit/).

Wie ist das Feedback: Könnt Ihr helfen?

Unsere Hilfe kann verschiedene Aspekte haben. Du kannst uns z.B. anrufen, um Dich über eine Situation einfach mal auszulassen, Dinge von der Seele zu reden. Oder Du kannst uns anrufen, um gemeinsam Deine Gedanken zu sortieren und vielleicht zu überlegen was Du in einer bestimmten Situation tun kannst. Indem Du uns Dinge erklärst und reflektierst, kommst Du oft selbst auf Gedanken, was für Dich der beste Handlungsweg ist. Bei uns wirst Du keine allgemeinen Tipps bekommen, wir verstehen uns auch nicht als psychologische Beratung (die gibt es an der Uni auch), sondern als eine Begegnung auf Augenhöhe.

Habt Ihr in der Corona-Pandemie mehr zu tun als sonst?

Es gab keinen großen Anstieg, wir sind aber auch in normalen Semestern schon gut beschäftigt. Wir können dieses Jahr aber nicht so gut auf uns aufmerksam machen. Normalerweise verteilen unsere Maskottchen Hund und Panda Free-Hugs auf dem Campus. Aber Corona ist definitiv oft ein Thema in unseren Gesprächen.

Haben die Anrufenden in diesem außergewöhnlichen Jahr andere Probleme als sonst?

Nicht unbedingt. Vielmehr mischt sich die Corona-Thematik in viele Aspekte des Lebens unserer Anrufenden ein, wahrscheinlich verbindet dieses Phänomen gerade fast alle Menschen auf der Welt.

Warum macht Ihr bei der Nightline mit?

Uns verbindet der Gedanke, das Unileben ein kleines bisschen besser zu machen. Und man kann sich vielfältig einbringen. Man muss nicht am Telefon sitzen, um sich in der Nightline zu engagieren. Es gibt auch Leute, die Lust haben, Werbematerialien zu designen, die IT am Laufen zu halten, die Finanzen zu pflegen oder Weiterbildungen zu organisieren. In der Nightline kann man auf jeden Fall auch Freunde finden.

Was müsste jemand tun, wenn er/sie Nightline unterstützen will?

Schreibt einfach an nightlineuni-potsdamde. Zu Beginn eines jeden Semesters machen wir auch mit einer Rundmail auf uns aufmerksam und veranstalten einen Infoabend für Leute, die Lust haben, sich bei uns zu engagieren.

Danke!

Mehr zur Nightline unter: http://nightline-potsdam.de