uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

EKI - Empirische Kindheitsforschung


Die Professur für Empirische Kindheitsforschung ist maßgeblich am konsekutiven Masterstudiengang Frühkindliche Bildungsforschung beteiligt, der in Kooperation mit der FH Potsdam durchgeführt wird. Der Studiengang fokussiert die Heterogenität kindlicher Entwicklungsprozesse und pädagogische Interaktionen im Elementar- und Primarbereich.

 

 

Aktuelles

 

Aktuelle Publikationen

Burmester J., Sauermann, A., Spalek, K. & Wartenburger, I. (2018). 
Sensitivity to salience: linguistic vs. visual cues affect sentence processing and pronoun resolution. Language, Cognition and Neuroscience, 33, 784-801.


Ehm, J.-H., Lonnemann, J., Brandenburg, J., Huschka, S., Hasselhorn, M., & Lervåg, A. O. (2019).
Exploring Factors Underlying Children’s Acquisition and Retrieval of Sound-Symbol Association Skills. Journal of Experimental Child Psychology, 177, 86-99.


Lindberg, S., Hasselhorn, M. & Lonnemann, J. (2018).
Förderrelevante Diagnostik bei Lernstörungen. Lernen und Lernstörungen, 7, 197-201.


Lohse, K. (2018).
Exploration verstehen – Zum Zusammenhang von Erkundung, Erklärung und Lernen. In Hebenstreit-Müller, S. & Hildebrandt F. (Hrsg.), Nachdenken mit Kindern: Theorie und Praxis (S. 75 - 89). Berlin: dohrmannVerlag.


Lonnemann, J. & Hasselhorn, M. (in press).
Assessing mathematical competence and performance: Quality characteristics, approaches, and research trends. In A. Fritz, V.G. Haase, & P. Räsänen (Eds.), International Handbook of Mathematics Learning Difficulties. New York: Springer.


Lonnemann, J. & Hasselhorn, M. (2018).
Frühe mathematische Bildung: Aktuelle Forschungstrends und Perspektiven. Frühe Bildung, 7, 129-134.


Lonnemann, J., Müller, C., Büttner, G., & Hasselhorn, M. (in press).
The influence of visual-spatial skills on the association between processing of non-symbolic numerical magnitude and number word sequence skills. Journal of Experimental Child Psychology.


Manske, K. (2018).
Ungewissheitserleben in der frühen Kindheit – Von der Herausforderung, zu wissen, dass man es nicht weiß. In Hebenstreit-Müller, S. & Hildebrandt F. (Hrsg.), Nachdenken mit Kindern: Theorie und Praxis (S. 131-153). Berlin: dohrmannVerlag.


Marusch, T., Jäger, L.A., Neiss, L., Burchert, F., & Nickels, L. (in press).
Overt language production of German past participles: investigating (ir-)regularity. Language, Cognition and Neuroscience.


Schulte-Körne, G., Lonnemann, J., Lindberg, S., & Hasselhorn, M. (2018).
Neue Wege in der Diagnostik und Förderung bei schulischen Entwicklungsstörungen. Lernen und Lernstörungen, 7, 195-196.


Sixtus, E., Lindemann, O., & Fischer, M.H. (in press).
Stimulating numbers: Signatures of finger counting in numerosity processing. Psychological Research.

 

 Verknüpfung von Lehre und Forschung:

  • Das Praxisprojekt EQUIP ermöglicht den Studierenden des Masterstudiengangs innerhalb ihres Forschungsschwerpunktes eine Zugang zur Forschung in der frühkindlichen Bildung

 Schwerpunkte der Forschung (siehe Projekte):

  • Erwerb numerischer, zeitlicher und räumlicher Konzepte