EKI - Empirische Kindheitsforschung


Die Professur für Empirische Kindheitsforschung ist maßgeblich am konsekutiven Masterstudiengang Frühkindliche Bildungsforschung beteiligt, der in Kooperation mit der FH Potsdam durchgeführt wird. Der forschungsorientierte Studiengang fokussiert kindliche Entwicklungsprozesse und pädagogische Interaktionen im Elementar- und Primarbereich.

 

Aktuelle Publikationen

Lohse, K., Sixtus, E., Lonnemann, J. Thinking about time and number: An application of the dual systems approach to numerical cognition. Commentary on Hoerl & McCormack. Behavioral and Brain Sciences (forthcoming).

Ehm, J.-H., Lonnemann, J., Brandenburg, J., Huschka, S., Hasselhorn, M., & Lervåg, A. O. (2019). Exploring Factors Underlying Children’s Acquisition and Retrieval of Sound-Symbol Association Skills. Journal of Experimental Child Psychology, 177, 86-99.

Lonnemann, J. & Hasselhorn, M. (2019). Assessing mathematical competence and performance: Quality characteristics, approaches, and research trends. In A. Fritz, V.G. Haase, & P. Räsänen (Eds.), International Handbook of Mathematics Learning Difficulties (pp. 633-651). Cham: Springer.

Lonnemann, J., Li, S., Zhao, P., Li, P., Linkersdörfer, J., Lindberg, S., Hasselhorn, M., & Yan, S. (2019). Differences in counting skills between Chinese and German children are accompanied by differences in processing of approximate numerical magnitude information. Frontiers in Psychology, 9, 2656.

Lonnemann, J., Müller, C., Büttner, G., & Hasselhorn, M. (2019). The influence of visual-spatial skills on the association between processing of non-symbolic numerical magnitude and number word sequence skills. Journal of Experimental Child Psychology, 178, 184-197.

Marusch, T., Jäger, L.A., Neiss, L., Burchert, F., & Nickels, L. (2019). Overt language production of German past participles: investigating (ir-)regularity. Language, Cognition and Neuroscience, 34, 289-308.

Sixtus, E., Lonnemann, J., Fischer, M.H., & Werner, K. (2019). Mental number representations in 2D space. Frontiers in Psychology, 10, 172.

Burmester J., Sauermann, A., Spalek, K. & Wartenburger, I. (2018). Sensitivity to salience: linguistic vs. visual cues affect sentence processing and pronoun resolution. Language, Cognition and Neuroscience, 33, 784-801.


Lindberg, S., Hasselhorn, M. & Lonnemann, J. (2018). Förderrelevante Diagnostik bei Lernstörungen. Lernen und Lernstörungen, 7, 197-201.


Lohse, K. (2018). Exploration verstehen – Zum Zusammenhang von Erkundung, Erklärung und Lernen. In Hebenstreit-Müller, S. & Hildebrandt F. (Hrsg.), Nachdenken mit Kindern: Theorie und Praxis (S. 75 - 89). Berlin: dohrmannVerlag.


Lonnemann, J. & Hasselhorn, M. (2018). Frühe mathematische Bildung: Aktuelle Forschungstrends und Perspektiven. Frühe Bildung, 7, 129-134.


Manske, K. (2018). Ungewissheitserleben in der frühen Kindheit – Von der Herausforderung, zu wissen, dass man es nicht weiß. In Hebenstreit-Müller, S. & Hildebrandt F. (Hrsg.), Nachdenken mit Kindern: Theorie und Praxis (S. 131-153). Berlin: dohrmannVerlag.


Schulte-Körne, G., Lonnemann, J., Lindberg, S., & Hasselhorn, M. (2018). Neue Wege in der Diagnostik und Förderung bei schulischen Entwicklungsstörungen. Lernen und Lernstörungen, 7, 195-196.


Sixtus, E., Lindemann, O., & Fischer, M.H. (2018). Incidental Counting: Speeded Number Naming Through Finger Movements. Journal of Cognition, 1, 44.

 

Verknüpfung von Lehre und Forschung:

  • Das Praxisprojekt EQUIP ermöglicht den Studierenden des Masterstudiengangs innerhalb ihres Forschungsschwerpunktes eine Zugang zur Forschung in der frühkindlichen Bildung

Schwerpunkte der Forschung (siehe Projekte):

  • Erwerb numerischer, zeitlicher und räumlicher Konzepte

Bewerbungszeitraum

Bis zum 15.09.20 für den Masterstudiengang "Frühkindliche Bildungsforschung" bewerben!
 

Hinter dem Haus ist ein Teich“ und „Vor der 5 kommt die 6“?
Eltern mit Kindern für Teilnahme an Online-Studie gesucht. Informationen zur Studie und Anmeldung finden Sie hier.

Positive Evaluation

Der Masterstudiengang Frühkindliche Bildungsforschung wurde positiv evaluiert!
siehe Beitrag im Potsdamer Universitätsmagazin Portal 1/2019 auf Seite 30

  • PINA-Kolloquium
    mit  Prof. Dr. Tanja Betz  (09.12.2020)
    "Herausforderungen für die Gestaltung der Zusammenarbeit zwischen Kita und Familie"
    mehr Informationen

 Archiv