uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Wissens- und Kompetenzmanagement - verhaltensbeeinflussende subjektive und organisationale Bedingungen

PD Dr. H.-J. Rothe und Dipl.-Psych. L. Hinnerichs

Auftraggeber: Arbeitsgemeinschaft Berufliche Bildungsforschung e. V.
Laufzeit: März 2001 bis Oktober 2002

Das geplante Projekt trägt den Charakter einer Pilotstudie. Es soll in einem mittelständischen Handels- und Dienstleistungsunternehmen durchgeführt werden. Untersuchungen zum Wissensmanagement werden sich auf das Management sowie die Mitarbeiter im Verkauf (Innen- und Außendienst) und in der Werkstatt konzentrieren. Die geplanten Kompetenzanalysen beschränken sich auf die Mitarbeiter des Verkaufsbereiches.

Ziel des Projektes ist die Gewinnung von Erkenntnissen über das Arbeitsverhalten von Organisationsmitgliedern in Abhängigkeit von individuellen Unterschieden bzgl.

  • Art und Umfang des fachspezifischen Wissens,
  • allgemeiner Wertepräferenzen, Zielpräferenzen und Selbstwirksamkeitserwartungen,
  • erlebter sozialer Ressourcen,
  • erlebter arbeitsbedingter Belastungen und organisationaler Ressourcen.

Das Projekt gliedert sich in zwei Abschnitte. Im ersten Abschnitt soll das Wissensmanagement im Unternehmen bezogen auf das für den Verkauf und die Serviceleistungen relevante Produktwissen aufgeklärt werden. Im zweiten Abschnitt geht es um die Analyse der die Kompetenz der Mitarbeiter des Verkaufsbereiches determinierenden objektiven und subjektiven Faktoren.

Aus den empirischen Befunden sollen Empfehlungen für arbeitsgestalterische Maßnahmen in der untersuchten Organisation und exemplarisch Interventionen im Sinne von Personalentwicklungsmaßnahmen zur Verbesserung des Wissens- und Kompetenzmanagements abgeleitet werden.