uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Komplexe Zusammenhänge erforschen

... am Institut für Umweltwissenschaften und Geographie. Foto: Sebastian Hennigs

Raumbezogene Differenzen

... aus unterschiedlichen Perspektiven verstehen. Foto: Manfred Rolfes (Jambiani, Zansibar)

Lebendige Lehre

... drinnen wie draußen, im Hörsaal und Labor, am Computer oder im Feld. Foto: F. Hedrich

  • Institut für Umweltwissenschaften und Geographie

Herzlich Willkommen am Institut für Umweltwissenschaften und Geographie

Unser Profil

Schnupperstudium Geoökologie

Geoökologie zum Ausprobieren für interessierte SchülerInnen. Vom 6. - 31. Januar 2020 | Foto: Matthias Friel.

mehr...

Neuer Naturschutzbeirat der Stadt Potsdam

Am 13.01.2020 ist Dr. Torsten Lipp aus der AG Landschaftsmanagement erneut in den Natuschutzbeirat der Landeshauptstadt Potsdam berufen worden.

mehr...

Unterwegs in Sansibar

Potsdamer Umweltwissenschaftler auf Forschungsreise in Ostafrika. Ein Reisetagebuch. | Foto: Dr. Torsten Lipp

mehr...

Erfolgreiche Begutachtung!

Das Graduiertenkolleg NatRiskChange für weitere 4,5 Jahre verlängert

mehr...

Professur "Earth System Science"

Johan Rockström, Direktor des PIK, wird zum Professor für "Earth System Science" an unserem Institut ernannt.

mehr...

Interview mit Prof. Wiggering zum Agrargipfel

Prof. Wiggering spricht im tagesschau.de-Interview zum Agrar-Gipfel im Kanzleramt

mehr...

Unser Institut


Die Gewinner des Fotowettbewerbs

Geoökologie in Potsdam studieren?!

Neuer universitärer Forschungsschwerpunkt Earth and Environmental Systems

Seit Juli 2019 ist das Institut einer der beiden tragenden Partner in diesem neu genehmigten Forschungsschwerpunkt der Universität Potsdam. Hier  werden Forscher der Universität und kooperierender Einrichtungen disziplinübergreifend Erd- und Umweltsysteme in den relevanten Raum- und Zeitskalen erforschen. Dabei werden ausgewogene Lösungsansätze gesucht, bspw. für die immer stärker spürbaren Auswirkungen des Klimawandels, die Bedrohung und Schäden durch Naturgefahren, die Verfügbarkeit und den Verbrauch von ökologischen und geologischen Ressourcen.