uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Komplexe Zusammenhänge erforschen

... am Institut für Umweltwissenschaften und Geographie. Foto: Sebastian Hennigs

Raumbezogene Differenzen

... aus unterschiedlichen Perspektiven verstehen. Foto: Manfred Rolfes (Jambiani, Zansibar)

Lebendige Lehre

... drinnen wie draußen, im Hörsaal und Labor, am Computer oder im Feld. Foto: F. Hedrich

  • Institut für Umweltwissenschaften und Geographie

Herzlich Willkommen am Institut für Umweltwissenschaften und Geographie

Unser Profil

Neues aus dem Institut

Wie kommt das Wasser in die Wurzeln?

Schneller als je zuvor kann Wasser im Boden und Transfer in Pflanzenwurzeln tomographisch erfasst werden - Neue Publikation von Dr. Christian Tötzke

mehr...

Brütende Hitze, geflutete Keller - Umweltforscher untersuchen Städte im Klimawandel

Im Forschungsprojekt ExTrass wird untersucht, welche Folgen extreme Wetterereignisse in Städten wie Potsdam haben.

mehr...

Professur "Earth System Science"

Johan Rockström, Direktor des PIK, wird zum Professor für "Earth System Science" an unserem Institut ernannt.

mehr...

Naturschutzgebiete unter Druck

Dr. Niels Hellwig zeigt, dass die Änderungsraten der Bodenbedeckung in der direkten Umgebung von Naturschutzgebieten am höchsten sind.

mehr...

Unser Institut


Die Gewinner des Fotowettbewerbs

Geoökologie in Potsdam studieren?!

Neuer universitärer Forschungsschwerpunkt Earth and Environmental Systems

Seit Juli 2019 ist das Institut einer der beiden tragenden Partner in diesem neu genehmigten Forschungsschwerpunkt der Universität Potsdam. Hier  werden Forscher der Universität und kooperierender Einrichtungen disziplinübergreifend Erd- und Umweltsysteme in den relevanten Raum- und Zeitskalen erforschen. Dabei werden ausgewogene Lösungsansätze gesucht, bspw. für die immer stärker spürbaren Auswirkungen des Klimawandels, die Bedrohung und Schäden durch Naturgefahren, die Verfügbarkeit und den Verbrauch von ökologischen und geologischen Ressourcen.