uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Masterarbeiten

in Bearbeitung

  • Effekte olfaktorischer Stimulation auf die Atem-Schluck-Koordination: eine multiple Einzelfallstudie mit sEMG Biofeedback (J. Balzer, Universität Potsdam)
  • Entwicklung und Validierung einer deutschsprachigen Version des ‚Diagnostisch Instrument voor Apraxie van de Spraak (DIAS, J. Feiken, R. Jonkers) (S. Ebert, Universität Potsdam)
  • Standardisierung des Test of Masticating and Swallowing Solids (TOMASS) bei Patienten mit COPD (S. Lerbs, Fachhochschule Gera)

abgeschlossen

  • Prädiktoren für Penetration / Aspiration bei Patienten mit idiopathischem Parkinson Syndrom - eine  retrospektive Analyse (M. Gäckle, Universität Marburg)
  • Aspiration risk in children with cerebral palsy. Development and validation of an assessment scale in Russian (SARA) (K. Bykova, Universität Potsdam)
  • Spontaneous swallowing rate in neurological patients under weaning from invasive mechanical ventilation (M. Blickensdorff, Universität Potsdam)
  • Untersuchung des Zusammenhangs von Schluckfrequenz und gustatorischen Aspekten bei gesunden Erwachsenen: eine sEMG Studie (M. Rutz, HAWK Hildesheim)
  • Effects of the Mendelsohn Maneuver on breathing-swallowing coordination: within-subject variation in healthy adults in a repeated measures design (A. Jäckel, Universität Potsdam)
  • Der Einfluss von FOTT-Schluckhilfen auf die Häufigkeit und Effektivität des Schluckens bei Patienten mit Dysphagie nach Schlaganfall (D. Müller, Donau Universität Krems)
  • Logoscore REHAB (LsR): Überprüfung der Interrater- und Intraraterreliabilität (F. Mätzener, Donau Universität Krems)
  • Untersuchung der Komplexitätsannahme bei der Behandlung von Patienten mit Sprechapraxie (L. Rohnke, Universität Potsdam)
  • Effekte des Lee Silverman Voice Treatments (LSVT) auf die Schluckfunktion bei Patienten mit Parkinson Syndrom (C. Puritz, Universität Potsdam)
  • Effekte des Lee Silverman Voice Treatments (LSVT) auf die Hypernasalität bei Patienten mit Dysarthrophonie (D. Posse, Universität Potsdam)
  • Atem-Schluck-Koordination bei Gesunden: Einfluss eines Mendelsohn-Manöver Trainings bei Speichel- und Wasserbolus (A. Westermann, Universität Potsdam)
  • Untersuchung des Einflusses hochfrequenter strukturierter Mundpflege nach dem FOTT-Konzept (Face and Oral Tract Therapy) auf facio-orale Funktionen (C. Czepluch, Donau Universität Krems)
  • Entwicklung eines atemtherapeutischen Vorgehens für Patienten in der neurologischen Frührehabilitation (Bagging und Air Stacking) (K. Frank, Weiterbildung zur Atmungstherapeutin, Deutsche Gesellschaft für Pneumologie)
  • Der Einfluss von Mundstimulation nach FOTT auf die Schluckfrequenz bei Patienten mit einer Trachealkanüle und erworbenen zentralneurologischen Störungen (H. Sticher, F. Erzer-Lüscher, Donau Universität Krems)
  • Zum Zusammenhang von nonverbalen und verbalen Untersuchungsmethoden in der Dysarthriediagnostik (K. Marten, Universität Potsdam)
  • Wie effektiv ist Sprechapraxietherapie auf suprasegmentaler Ebene? Evaluation des ‚metrischen Übungsansatzes’ (K. Sperlich, Universität Potsdam)
  • Führt ein Training artikulatorischer Gesten bei Sprechapraxie zur Verbesserung der Artikulation? Eine Einzelfalluntersuchung zum ‚metrischen Übungsansatz’ (K. Manz, Universität Potsdam)
  • Vergleich Wasserschlucktest vs. Bolusschlucktest (WST vs. BST) (C. Schultheiss, Universität Potsdam)

Bachelorarbeiten

in Bearbeitung

  • Überprüfung der Wirksamkeit des Dysarthrie Programms nach C. Gebert: eine multiple Einzelfallstudie. (V. Heinrich, Universität Potsdam)

abgeschlossen

  • Kindliche Sprechapraxie - evidenzbasierte Therapie in Anlehnung an das Nuffield Centre Dyspraxia Programme (A. Anhalt, Universität Potsdam)
  • Standardisierung des ‚Test of Mastication and Swallowing TOMASS’ mit gesunden Erwachsenen im Alter von 20 – 80+ Jahren (H. Kaps, Universität Potsdam)
  • Standardisierung des ‚Test of Mastication and Swallowing TOMASS’ mit gesunden Kindern im Alter von 4- 16 Jahren (A. Wilzek, Universität Potsdam)
  • Standardisierung des ‚Test of Mastication and Swallowing TOMASS’ mit gesunden Kindern im Alter von 4- 18 Jahren (E. Thäle, Universität Potsdam)
  • Fragebogenassessment im Dysphagiemanagement: Konzeption eines Fragebogens zur Erfassung von Gesundheitsdomänen in der ambulanten Dysphagieversorgung (J. Grossmann, Universität Potsdam)
  • SEE-sEMG: Entwicklung und Validierung eines Screeningprotokolls zur Eingangsdiagnostik und Evaluation sEMG gestützter Therapie (L. Krusche, Universität Potsdam)
  • Schluckstörungen bei Tumorpatienten im Hals-Nasen-Ohren-Bereich: eine Einzelfallstudie zur Dysphagietherapie mithilfe des sEMG Biofeedbackverfahrens (L. Weiland, Universität Potsdam)
  • Kompensationsmechanismen: Chancen für die Dysphagietherapie (J. Bösel, Universität Potsdam)
  • Zur Effektivität einer sEMG-biofeedbackgestützten Dysphagietherapie mit einem neurologischen Patienten in der chronischen Phase (A. Loppnow, Universität Potsdam)
  • Qualitätsmanagement auf neurologischen Stationen in Krankenhäusern im Bereich Dysphagie (B. Scharschmidt, Universität Potsdam)
  • Biofeedback in der Dysphagietherapie: Unterstützung therapeutischer Maßnahmen durch Oberflächen-Elektromyographie (M. Thonicke, Universität Potsdam)
  • Spontansprache von englischsprachigen Parkinsonpatienten: Eine Untersuchung von Pausenverhalten und sprachlichen Kriterien (S. Ebert, Universität Potsdam)
  • Die Abhängigkeit des Schluckvolumens von körpereigenen Faktoren und der Messmethode (S. Peiffers, Universität Potsdam)
  • Ätiologie von Fütterstörungen bei Kindern mit velocardiofazialem Syndrom (VCFS) (R. Swietza, Universität Potsdam)
  • Die kindliche Atem-Schluck-Koordination: aktuelle Forschungsergebnisse zu funktionalen und dysfunktionalen Zusammenhängen und weiterführende Überlegungen zur diagnostischen Herangehensweise (S. Haun, Universität Potsdam)
  • Das durchschnittliche Schluckvolumen gesunder Erwachsener (S. Seehaus, Universität Potsdam)
  • Wie hoch ist die durchschnittliche Schluckfrequenz von gesunden Erwachsenen in Rücken- und Seitenlage (A. Becher, Universität Potsdam)
  • Wie wirkt sich LSVT auf die Dysphagie bei M. Parkinson aus? Eine anatomische Begründung. (L. Czerwinski, Universität Potsdam)
  • Wie können Beeinträchtigungen der artikulatorischen Gesten im Rahmen einer Sprechapraxie überprüft werden? (M. Rathmann, Universität Potsdam)
  • Beatmung und Schlucken. Vergleich der Spontanschluckraten CPAP-unterstützter und spontan atmender Patienten in der neurologischen Frührehabilitation. (S. Horn, Universität Potsdam)
  • Objektive Verständlichkeitsmessung bei Dysarthrie – Spektrogrammanalyse von Vokalformanten in Theorie und Praxis. (M. Blickensdorff, Universität Potsdam)
  • Das PNF-Konzept. Hintergründe und Anwendung in der Facio-oralen Therapie (S. Düsterhöft, Universität Potsdam)
  • Die Schluckfrequenz bei Gesunden in Seiten- und Rückenlage (K. Hummel, Universität Potsdam)
  • Atem-Schluck-Koordination. Eine Darstellung des aktuellen Forschungsstandes und vertiefende Überlegungen zur Physiologie, Untersuchungsmethodik und Therapie (A. Jäckel, Universität Potsdam)
  • Verständlichkeitsuntersuchung von Patienten mit supranukleärer Blickparese (I. Zimmermann, Universität Potsdam)
  • Beurteilung der Interrater-Reliabilität von einer Erweiterung der EFA-Skala im fazio-oralen Bereich (U. Groth, Universität Potsdam)