Lechler

Constanze Lechler, M.A.

 

Campus Am Neuen Palais
Am Neuen Palais 10
Haus 5, Raum 0.14
14469 Potsdam

 

Sprechzeiten
Donnerstags, 14:00 Uhr

Wissenschaftliche Tätigkeiten

seit 04/2021Akademische Mitarbeiterin am Lehrstuhl "Germanistische Linguistik / Sprachgebrauch", Institut für Germanistik, Universität Potsdam
03/2018-03/2021Akademische Mitarbeiterin am Lehrstuhl „Kommunikationstheorie und Linguistik“, Institut für Germanistik, Universität Potsdam
04/2015-02/2018Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl „Kommunikationstheorie und Linguistik“, Institut für Germanistik, Universität Potsdam
10/2012-08/2013Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Romanische Sprachwissenschaft, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Studium

10/2014-02/2018

Master of Arts im Fach Linguistik: Kommunikation, Variation, Mehrsprachigkeit an der Universität Potsdam (Titel der Masterarbeit: „Kindliche Wiederholungen in der Erwachsenen-Kleinkind-Interaktion“)

03/2012-06/2012

Auslandsaufenthalt an der Universitat Pompeu Fabra Barcelona (Spanien), gefördert durch ERASMUS

09/2011-01/2012

Auslandsaufenthalt an der Université de Provence Aix-en-Provence (Frankreich), gefördert durch ERASMUS

10/2009-09/2013

Bachelor of Arts im Fach FrankoMedia/Nebenfach Skandinavistik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Titel der Bachelorarbeit: „Funktion und Anwendung turn-finaler Partikeln im gesprochenen Französisch“)

Forschungsinteressen

  • Sprache im Gebrauch und Besonderheiten gesprochener Sprache
  • Konversationsanalyse und Interaktionale Linguistik
  • Multimodalitätsforschung
  • Erwachsenen-(Klein-)Kind-Interaktion

Dissertationsprojekt

Arbeitstitel: Kindliche Fremdwiederholungen in der Erwachsenen-Kleinkind-Interaktion

Kleinkinder wiederholen sehr häufig einzelne Äußerungen und körperlich-visuelle Handlungen bis hin zu ganzen Handlungsverläufen. Diese viel beobachtete, aber bisher nicht aus interaktional linguistisch-multimodaler Perspektive erforschte Auffälligkeit bildet den Ausgangspunkt für mein empirisches Promotionsprojekt. Ich untersuche darin mit den qualitativen Methoden der Konversationsanalyse, der Interaktionalen Linguistik sowie der Multimodalitätsforschung die Verwendung von Fremdwiederholungen durch Kleinkinder in alltäglichen Interaktionen mit ihren Bezugspersonen. Dabei arbeite ich mit einem longitudinalen Korpus bestehend aus Videoaufnahmen von vier Kindern im Alter von 1,5 bis 3,5 Jahren.

Dem Verständnis folgend, dass kindliche Fremdwiederholungen als interaktionale Phänomene zu betrachten sind, die in einen interaktiven Kontext eingebunden sind und diesen mitgestalten, interessiert mich in meinem Promotionsprojekt unter anderem (i) in welchen Aktivitäten und Handlungssequenzen kindliche Fremdwiederholungen auftreten, ii) an welchen sequenziellen Positionen diese sich befinden, iii) welche prosodischen und körperlich-visuellen Ressourcen die Kinder dabei einsetzen und iv) wie diese von den Bezugspersonen behandelt werden.

Wissenschaftliche Lehre

WiSe 2022/23Aufforderungen in alltäglichen und anderen Kontexten
SoSe 2022Text, Gespräch, Varietäten II
WiSe 2021/22Sprachliche Interaktion
SoSe 2021Text, Gespräch, Varietäten II
WiSe 2020/21Spracherwerb in der Interaktion
SoSe 2020Text, Gespräch, Varietäten II
WiSe 2019/20Wiederholen als sprachliche Praktik in der Alltagsinteraktion
SoSe 2019Text, Gespräch, Varietäten II
WiSe 2018/19   Sprachliche Handlungen in der Erwachsenen-Kind-Interaktion
SoSe 2018Text, Gespräch, Varietäten II

Publikationen

  • Aldrup, Marit & Lechler, Constanze (eingereicht). Overlap. In: Gubina, Alexandra, Hoey, Elliott & Raymond, Chase Wesley (Hrsg.). Encyclopedia of Terminology for Conversation Analysis and Interactional Linguistics. International Society for Conversation Analysis (ISCA).
  • Langer, Christl, Aldrup, Marit & Lechler, Constanze (2021). Report on the International Symposium “Perspectives of Interactional Linguistic Research – basic and applied”, Research Center “Interactional Linguistics”, University of Potsdam, March 17-19, 2021. Gesprächsforschung – Online-Zeitschrift zur verbalen Interaktion 22, 441-452.
  • Aldrup, Marit, Küttner, Uwe-A., Lechler, Constanze & Reinhardt, Susanne (2021). Suspended assessments in German talk-in-interaction. In: Kupetz, Maxi & Kern, Friederike (Hrsg.). Prosodie und Multimodalität – Empirische Beiträge der Interaktionalen Linguistik. Heidelberg: Winter Verlag, 31-66.

Vorträge und Präsentationen

2022
  • Aufforderungssequenzen in der Erwachsene-Kleinkind-Interaktion. Datensitzung beim 5. DokGF Treffen, Online-Veranstaltung, 13.-14. Mai 2022.
2021
  • Benennungssequenzen mit kindlichen Fremdwiederholungen als lokale Lerngelegenheit – Mapping in interaction? Vortrag bei den Datensitzungen zur sprech- und sprachwissenschaftlichen Kommunikationsforschung (DissKo), Martin-Luther-Universität Halle, 16.07.2021.
  • Kindliche Fremdwiederholungen in der Erwachsenen-Kind-Interaktion als potenzielle Lerngelegenheit. Datensitzung beim 3. DokGF Treffen, Online-Veranstaltung, 07.-08. Mai 2021.
  • Kommentar zu Simona Pekarek Doehlers Vortrag „The routinization of grammar-for-interaction: Developemntal trajectory of ‚je sais pas‘ (I don’t know) in second language interaction“ beim Internationalen Symposium „Perspectives of Interactional Linguistic Research – basic and applied“, Online-Symposium, 17.-19. März 2021.

2020

  • Erzählfragmente in alltäglicher Eltern-Kleinkind-Interaktion aus konversationsanalytischer Perspektive. Vortrag (gemeinsam mit Maxi Kupetz) bei der Fachtagung "Kinder im Gespräch - Mit Kindern im Gespräch", Halle (Saale), Deutschland, 24.-25.Januar 2020.
2019
  • Wenn Kleinkinder wiederholen – Fremdwiederholungen in der Erwachsenen-Kind-Interaktion. Vortrag mit anschließender Datensitzung bei den Datensitzungen zur sprech- und sprachwissenschaftlichen Kommunikationsforschung (DissKo), Martin-Luther-Universität Halle, 05.04.2019.
2017
  • Gegenseitiges Verstehen in der Erwachsenen-Kleinkind-Interaktion: Wiederholungen zur Bestätigung einer Verstehensüberprüfung. Posterpräsentation bei der GAL Research School „How do we know? Gesprächsanalytische Methoden zur Analyse von Wissen in der Interaktion”, Freiburg, Deutschland, 4.-6. September 2017.

Auszeichnungen und Förderungen

Auszeichnung der Philosophischen Fakultät (Hans-Jürgen Bachorski-Preis) für eine herausragende studentische Abschlussarbeit (07/2018)

Mitgliedschaft in akademischen Verbänden und Netzwerken

  • ILUP – Research Center Interactional Linguistics at the University of Potsdam
  • Gesprächsforschung e.V.
  • DokGF – Netzwerk für Doktorand*innen der Gesprächsforschung
  • PoGS – Potsdam Graduate School
  • CORE-ILCA – Netzwerk für Nachwuchswissenschaftler*innen im Bereich Interaktionale Linguistik und Konversationsanalyse

Weitere Tätigkeiten

09/2016-05/2017 Mitarbeit beim Pilotprojekt KomPeLing („Kompetenzorientierte Programmentwicklung in der Linguistik“) im Masterstudiengang „Linguistik: Kommunikation – Variation – Mehrsprachigkeit“.