Aufgaben der Schwerbehindertenvertretung

Die schwerbehinderten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Professorinnen und Professoren an der Universität Potsdam wählen ihre Vertrauensleute. Diese bilden die Schwerbehindertenvertretung, die sich um die Integration von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behinderung kümmert und um Prävention am Arbeitsplatz Universität sorgt. Im Einzelnen bemühen wir uns um Unterstützung zu folgenden Themen:

Integration

  • Beteiligung und Beratung bei Stellenbesetzungsverfahren
  • Beratung und Unterstützung am Arbeitsplatz
  • Begleitung bei der Wiedereingliederung am Arbeitsplatz nach Krankheit oder Rehabilitation

Prävention

  • Arbeitsplatzbewertung, Arbeitsplatzorganisation und "behinderungsgerechte" Umgestaltung
  • Begleitende Hilfen im Arbeitsleben
  • Mitarbeit in Gremien und Arbeitskreisen
  • Beratung und Zusammenarbeit

Beratung

  • Anerkennung von Behinderungen (Antragswesen, Widerspruch, Ausweis, Nachteilsausgleiche)
  • Antrag auf Gleichstellung
  • Informationen über interne und externe Hilfsangebote
  • Vermittlung externer Servicestellen für Beratung und Unterstützung

 Studierende mit Behinderung erhalten Unterstützung von Robert Meile. Er ist Ansprechpartner und unterstützt Studierende mit Beeinträchtigung bei Fragen

  • zu den Studienbedingungen an der Universität Potsdam allgemein,
  • zum Härtefallantrag und Studieneinstieg,
  • zu den individuellen Nachteilsausgleichen,
  • zur Studienorganisation und -planung sowie
  • zu weiteren Ansprechpartnern und Beratern.

Kontakt

Schwerbehindertenvertretung

N.N.

     

    Campus Neues Palais