uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Enkelgeneration der SS-Täter: "Amon - mein Großvater hätte mich erschossen" (Jennifer Teege)

Alles, was mein Leben bis dahin ausgemacht hat, stelle ich nun in Frage.“ Es war ein Tag, der das Leben der Hamburger Werbetexterin Jennifer Teege komplett veränderte. Im Alter von 38 Jahren erfuhr die Tochter einer Deutschen und eines Nigerianers durch Zufall, dass sie die Enkelin des KZ-Kommandanten Amon Göth ist. Göths Figur ist bekannt aus Steven Spielbergs Film Schindlers Liste und schockierte Millionen Zuschauer. Jennifer Teege selbst wurde mit sieben Jahren adoptiert, studierte später in Israel und wusste wenig über ihre Familiengeschichte. Was heißt es und wie geht man damit um, wenn der Großvater kein Opfer, sondern Täter im NS-Regime war? Was wussten andere Angehörige? Die Autorin setzte sich intensiv mit ihrer Vergangenheit auseinander. Ihre Geschichte leistet einen bedeutsamen Beitrag zur Erinnerungskultur der Enkelgeneration.

Veranstaltungsart

Lesung

Sachgebiet

Germanistik

Universitäts-/ Fachbereich

Philosophische Fakultät

Termin

Beginn
15.05.2014, 18:00 Uhr
Ende
15.05.2014

Veranstalter

Jaqueline Wolfram (Fachschaftsrat Germanistik Universität Potsdam) in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Potsdam

Ort

Landeszentrale für politische Bildung Potsdam, Haus 17 (Veranstaltungssaal)
Heinrich-Mann-Allee 107
14473 Potsdam

Kontakt

Jaqueline Wolfram
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

Telefon 0331/977-4213