uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

PD Dr. Christoph Schmitt-Maaß

Kontakt: Universität Potsdam, Institut für Germanistik

Tel. +49 331 977 4235

Raum: 1.05.2.03 (14469 Potsdam, Am Neuen Palais 10, Haus 5, Raum 2.03)

E-Mail: christoph.schmitt-maass@uni-potsdam.de

Vita

07.06.2017

Habilitation im Fach Neuere deutsche Literatur an der Universität Potsdam mit der Habilitationsschrift „Fénelons ‚Télémaque‘ in der deutschsprachigen Aufklärung (1700-1806)“ (Gutachter: Stefanie Stockhorst, Iwan Michelangelo d’Aprile, Friedrich Vollhardt)

seit 3/2017

Visiting Research Fellow am Institut für Deutsche Philologie, Ludwigs Maximilians Universität München, Lehrstuhl Friedrich Vollhardt

2016

Lehrbeauftragter am Modern Languages Department der University of Oxford (GB)

3/2016-2/2017

Visiting Research Fellow am St John’s College der University of Oxford und am German Department der Princeton University (Ritchie Robertson/Devin Fore)

2/2015-2/2016

Visiting Research Fellow am Institut für Europäische und Vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft der Universität Wien (Norbert Bachleitner) und am Deutschen Seminar der Universität Zürich (Sabine Schneider)

10-11 u. 7-8 /2014

Visiting Research Fellow der Klassik-Stiftung Weimar

10/2013-1/2014

Visiting Research Fellow der Forschungsbibliothek Gotha

7/2012-9/2013

wissenschaftlicher Mitarbeiter der Franckeschen Stiftungen Halle

seit 2012

Lehrbeauftragter am Institut für Germanistik der Universität Potsdam

[12/2011-6/2012]

[Inanspruchnahme von Vaterzeit]

2009-2010

Lehrbeauftragter am Germanistischen Institut der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

10/2008-11/2011

Research Fellow des Exzellenznetzwerks „Aufklärung – Religion – Wissen“ (Halle/S.)

7/2008-9/2008

Visiting Research Fellow der Franckeschen Stiftungen Halle/S.

16.11.2007

Promotion im Fach Neuere deutsche Literatur an der Universität Basel (CH) mit der Arbeit „Das gefährdete Subjekt. Spuren des Autobiographischen in deutschsprachiger Ethnopoesie der Gegenwart. Am Beispiel von Hubert Fichte, Hans Christoph Buch und Michael Roes“ (Betreuer: Aleander Honold, Manfred Weinberg)

9/2007

Visiting Research Fellow der Feuchtwanger Memorial Library, University of Southern California (Los Angeles)

2007

Lehrbeauftragter am Deutschen Seminar der Universität Basel (CH)

2/2006

Junior Research Fellow am Deutschen Literaturarchiv Marbach a. Neckar/Schiller Nationalmuseum

1998-2005

Studium der Neueren deutsche Literatur und Medienwissenschaft sowie der allgemeinen und vergleichenden Religionswissenschaft in Marburg, Zürich und Luzern

Stipendien und Auszeichnungen

2017-2018

Feodor Lynen-Rückkehrstipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung

2016-2017

Humboldt Research Fellowship for Postdoctoral Researchers/Senior Research Fellow der Alexander von Humboldt-Stiftung

2015-2016

Post-Doc-Forschungsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft

2014

Postdoktorandenstipendium der Klassik-Stiftung Weimar

2013-2014

Herzog-Ernst-Stipendien der Fritz Thyssen Stiftung, Forschungsbibliothek Gotha

2008-2011

Post-Doc-Stipendium des Exzellenznetzwerks „Aufklärung – Religion – Wissen“ (Halle/S.)

2008

Fritz Thyssen Stipendium der Franckeschen Stiftungen

2007

Research Grant der University of Southern California, Los Angeles

2006-2007

Marbachstipendium (Graduiertenstipendium) des Deutschen Literaturarchivs Marbach/N.

Assoziationen

seit 2017

Mitglied der Philosophischen Fakultät, Universität Potsdam

2016-2017

Academic Visitor der Princeton University

2016-2017

Academic Visitor der University of Oxford, Associated Member des St John’s College der University of Oxford

seit 2010

Mitbegründer und Mitglied des Arbeitskreises „Preußentum und Pietismus“ (Halle/S. u. Berlin)

2007 Mitglied des Promotionskolloquiums von Manfred Weinberg, Universität Konstanz
2006 Assoziiertes Mitglied des SNF-Forschungsprojektes “Intermediale Ästhetik. Spiel – Ritual – Performanz”, Universitäten Basel und Bern

2006

Assoziiertes Mitglied des Graduiertenkollegs “Literatur und Interkulturalität”, Universitäten Basel und Bern

2006-2007

Mitglied der AG „Frühe Neuzeit: Herrschaft, Kommunikation, Transfer“ am Promotionskolleg der Landgraf-Philipps-Universität Marburg

2005-2006

Mitglied und Gruppensprecher der AG „Literatur und ästhetische Theorie“ am Promotionskolleg der Landgraf-Philipps-Universität Marburg

2006-2007

Marbachstipendium (Graduiertenstipendium) des Deutschen Literaturarchivs Marbach/N.

Publikationen