Positive Bilanz – Zahl der Gründungen an der Universität Potsdam ist 2021 erneut gestiegen

Trotz der schwierigen Umstände der Pandemie verzeichnet die Universität Potsdam auch 2021 einen Aufwärtstrend bei Ausgründungen aus der Wissenschaft. Waren es 2019 noch 24, setzten Universitätsangehörige im ersten Corona-Jahr 2020 28 Gründungsprojekte um. 2021 meldete Potsdam Transfer, das Gründungs- und Transferzentrum der Uni Potsdam, sogar 29 Ausgründungen. „Wir verfolgen hier eine klare Strategie“, sagt Universitätspräsident Prof. Oliver Günther, Ph.D. „Das beginnt mit Technologiescouts, die in unseren Instituten und Laboren nach interessanten Ideen Ausschau halten. Wer dann eine Unternehmensgründung ins Auge fasst, wird von Potsdam Transfer aktiv unterstützt – mit Coachings, zugeschnittenen Dienstleistungen und Hilfestellungen bei Förderanträgen. Auch von uns mitbetriebene Transfereinrichtungen wie der Babelsberger MediaTech Hub Accelerator spielen hier eine wichtige Rolle."

„Dass die Ausgründung aus der Wissenschaft an der Universität Potsdam eine ernstzunehmende und erfolgsversprechende Möglichkeit darstellt, haben die guten Erfahrungen in den vergangenen Jahren gezeigt“, berichtet Sascha Thormann, Geschäftsführer von Potsdam Transfer. „Immer mehr Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler setzen ihre Forschungsergebnisse in die praktische Anwendung um und wagen den Schritt ins Unternehmertum.“

Darunter ist auch das Start-up valupa. Es hat sich auf die Produktion von biopolymerbasierten „Zutaten“ in der Modebranche spezialisiert: Knöpfe, Ösen oder andere nicht-textile Bestandteile, die bei valupa aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden – ein Kleinod für nachhaltige Produktion in der sonst so umweltbelastenden Modebranche. Die drei Gründerinnen des Start-ups, Ulrike Böttcher, Nina Kahmke und Faustine Rolle, arbeiten gemeinsam an der Entwicklung der verschiedenen Bekleidungsverschlüsse. Sascha Thormann ist stolz: „valupa bietet einen All-in-one-Service zur kundenindividuellen Massenproduktion für Modeunternehmen an. Mit dieser Dienstleistung, besonders mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit, bedienen die drei Gründerinnen eine Marktlücke.“ 2021 erhielt valupa das EXIST-Gründerstipendium des Bundeswirtschaftsministeriums. Nun ist das Start-up für den von Potsdam Transfer vergebenen Guido-Reger-Gründerpreis 2021 nominiert, welcher am 26. Januar beim Neujahrsempfang des Präsidenten der Universität Potsdam verliehen wird.

Potsdam Transfer hat in den zehn Jahren des Bestehens rund 300 Start-ups erfolgreich begleitet und kann mehr als 70 EXIST-Gründungsstipendien verzeichnen. Dank dieser Arbeit entwickelte sich die Hochschule zu einer der besten Gründungsuniversitäten Deutschlands. Im „Gründungsradar“ des Stifterverbandes erreichte sie in den vergangenen Jahren wiederholt eine Top 3-Platzierung, unter den nicht-technischen Hochschulen lag sie 2021 bundesweit sogar auf Platz 1.

Kontakt: Sascha Thormann, Geschäftsführer Potsdam Transfer
Telefon: 0331 977-3867
E-Mail: sascha.thormannuni-potsdamde
Internet: http://www.potsdam-transfer.de/

Medieninformation 13-01-2022 / Nr. 003