Gewählt – Andreas Borowski übernimmt Vorsitz des Senats. Uni-Vizepräsidenten im Amt bestätigt

Neuer Senatsvorsitzender der Universität Potsdam Prof. Dr. Andreas Borowski | Foto: Patrick Enkrott
Vizepräsident für Lehre und Studium Prof. Dr. Andreas Musil | Foto: Karla Fritze
Vizepräsident für Internationales und Fundraising Prof. Dr. Florian J. Schweigert | Foto: Karla Fritze
Die neue Vizepräsidentin für Forschung, Wissenschaftlichen Nachwuchs und Chancengleichheit Prof. Dr. Barbara Höhle tritt im Januar ihr Amt an. | Foto: Tobias Hopfgarten
Foto : Patrick Enkrott
Neuer Senatsvorsitzender der Universität Potsdam Prof. Dr. Andreas Borowski
Foto : Karla Fritze
Vizepräsident für Lehre und Studium Prof. Dr. Andreas Musil
Foto : Karla Fritze
Vizepräsident für Internationales und Fundraising Prof. Dr. Florian J. Schweigert
Foto : Tobias Hopfgarten
Die neue Vizepräsidentin für Forschung, Wissenschaftlichen Nachwuchs und Chancengleichheit Prof. Dr. Barbara Höhle tritt im Januar ihr Amt an.
In seiner 288. Sitzung hat der Senat der Universität Potsdam den Physikdidaktiker Prof. Dr. Andreas Borowski zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er löst Prof. Dr. Uwe Hellman ab, dessen Amtszeit nach sechs Jahren zu Ende ging. Zudem wurden Prof. Dr. Andreas Musil, Vizepräsident für Lehre und Studium, und Prof. Dr. Florian J. Schweigert, Vizepräsident für Internationales und Fundraising, im Amt bestätigt. Als neue Vizepräsidentin für Forschung, Wissenschaftlichen Nachwuchs und Chancengleichheit tritt Prof. Dr. Barbara Höhle zum 1. Januar 2021 die Nachfolge von Prof. Dr. Robert Seckler an, der in den Ruhestand geht.

„In unserem neuen Leitungsteam sind Kollegen mit langjähriger Ressorterfahrung ebenso vertreten wie erstmals im Amt befindliche Kolleginnen und Kollegen, die neue Impulse setzen werden. Ich bin sehr zuversichtlich, dass unsere gemeinsame Arbeit ebenso harmonisch und effizient verlaufen wird wie dies auch bisher schon der Fall war. Dies ist gerade in diesen für Hochschulen sehr schwierigen Zeiten von kaum zu überschätzender Relevanz“, so der Präsident der Universität Potsdam, Prof. Oliver Günther, Ph.D.

Prof. Dr. Andreas Borowski sagte nach seiner Wahl: „Ich möchte gern, wie von meinem Vorgänger Herrn Prof. Hellmann vorgelebt, die gute Diskussionskultur im Senat weiter fördern. Unsere Diskussionen sollen inhaltlich geführt und die Teilnehmenden weiterhin respektiert werden.“ Der Professor für Didaktik der Physik lehrt und forscht seit 2013 an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam. Seit 2016 ist er zudem Direktor des Zentrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZeLB), das mit dem Ausbau der Studienanfängerplätze und 20 neuen Professuren in der Lehrerbildung vor großen Herausforderungen steht.

Prof. Dr. Andreas Musil freut sich sehr, zum nunmehr vierten Mal zum Vizepräsidenten für Lehre und Studium gewählt worden zu sein. „Wenn die Folgen der Pandemie hoffentlich bald überwunden sein werden, möchte ich mich wieder erfreulicheren Themen wie der Verbesserung der Studienqualität, der Digitalisierung und Internationalisierung der Lehre, dem Ausbau der Lehrerbildung sowie der wissenschaftlichen Weiterbildung widmen“, sagt der Jurist, der seit 2007 den Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insbesondere Verwaltungs- und Steuerrecht innehat. In seiner bisherigen Amtszeit als Vizepräsident wurde ein Leitbild für die Lehre erarbeitet. Es gelangen die Neuordnung des Zulassungswesens, die Gründung des Universitätskollegs sowie der Ausbau der Weiterbildung. Unter Musils Leitung wurde das Zentrum für Lehrerbildung zum Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung weiterentwickelt und die Systemreakkreditierung der Universität erreicht. 2012 hatte die Hochschule als eine der ersten zum wiederholten Mal das begehrte Qualitätssiegel des bundesdeutschen Akkreditierungsrates erhalten.

Prof. Dr. Florian J. Schweigert richtet seinen Fokus in der neuen Amtszeit auf die Beförderung und Weiterentwicklung der European Digital UniverCity (EDUC). Die Universität Potsdam hat in dieser Europäischen Hochschulallianz die Führungsrolle übernommen und wird mit fünf Partneruniversitäten in Frankreich, Ungarn, Italien und Tschechien eine integrierte europäische Universität schaffen, in der Studierende, Forschende und Verwaltungen über Ländergrenzen hinweg zusammenarbeiten.
Als Ernährungswissenschaftler arbeitet Prof. Schweigert seit 1996 an der Universität Potsdam. 2015 wurde er erstmals zum Vizepräsidenten für Internationales, Alumni und Fundraising gewählt und setzt sich seither für die konsequente Internationalisierung von Studium und Forschung, aber auch der Verwaltungsprozesse ein, um die Universität attraktiver für Studierende und Forschende aus dem Ausland zu machen und weltweit zu vernetzen.

Prof. Dr. Barbara Höhle ist Dekanin der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam, wo sie seit 2004 als Professorin für Psycholinguistik lehrt und forscht. Als neue Vizepräsidentin wird sie die erfolgreiche Entwicklung der Universität in der Forschung und die innovativen Wege in der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses weiter vorantreiben. „Eine neue Herausforderung bildet für mich die Erweiterung des Ressorts um den Bereich der Chancengleichheit, die ich als wichtige Querschnittsaufgabe der Universität stärker in den Blick nehmen möchte“, so Barbara Höhle.

Kontakt: Dr. Vera Ziegeldorf, Leiterin des Präsidialamtes
Telefon: 0331 977-1257
E-Mail: vera.ziegeldorfuni-potsdamde

Medieninformation 23-10-2020 / Nr. 097