UNIKATe aus Potsdam – Alumni schenken der Uni einen Abend voll von Musik und Unterhaltung

Musikkabarett Schwarze Grütze (Foto: Thomas Bartilla)
Musikkabarett Schwarze Grütze (Foto: Thomas Bartilla)

Mit Musik, Literatur und Satire wollen Absolventen der Universität Potsdam am 11. Juni ihrer Alma Mater zum Jubiläum gratulieren. Allesamt Künstler mit universitären Wurzeln, UNIKATe aus Potsdam: das Kabarettduo „Schwarze Grütze“, die Musikerin Beate Wein mit dem „Pulsar Trio“, die Schriftstellerin Julia Schoch sowie Katja Dietrich-Kröck, alias DJ Katjuscha. Das T-Werk, ebenfalls von drei ehemaligen Studierenden gegründet, fungiert gemeinsam mit dem Alumni-Team der Universität als Gastgeber. Ein Abend als Geschenk, eine etwas andere Geburtstagsparty und eine Einladung an alle Potsdamer, ihre Uni einmal richtig hochleben zu lassen.

Für einen humorigen Auftakt um 18 Uhr sorgen die Uni-Absolventen Dirk Pursche und Stefan Klucke. Ohne das kreative Biotop auf dem Golmer Campus wäre ihr Musikkabarett „Schwarze Grütze“ undenkbar gewesen, immerhin gab das Duo seine ersten Konzerte in den legendären Studentenkneipen „Kaffeebohne“ und „T-Club. Beim UNIKATe-Fest im T-Werk präsentieren sie „Das Besteste“ aus „20 Jahren Bühnenunwesen“. Ein Balanceakt zwischen schwarzem Humor und literarischem Wortspiel – intelligent, anarchistisch und krachend komisch.
Wie Pursche und Klucke hat auch Kulturwissenschaftler Heiner Stahl in Potsdam studiert. In seinem Vortrag versucht er die Klanglandschaft der Stadt zu rekonstruieren und ihren akustischen Spuren nachzugehen. Musikalisch Akzente setzt das „Pulsar Trio“ mit Uni-Absolventin Beate Wein am Flügel. Mit scheinbar unvereinbaren Instrumenten wie Sitar, Piano und Drums lässt das Trio in seinen Konzerten einen neuartigen Klangraum entstehen und entwickelt eine groovige Fusion aus Jazz und Worldbeats.
Das Brandenburger Quartett „SaxTon“ setzt auf eine fein ausgewählte Mixtur aus Jazz, Traditionals, Soul und Blues. Mit dabei: Uni-Absolvent Thomas Pösl. In der klassischen Saxophon-Quartett-Besetzung spielen er und seine Musikerkollegen Standards von George Gershwin, Thelonius Monk und Joe Zawinul.
Auch Julia Schoch, Autorin von „Der Körper des Salamanders“, „Mit der Geschwindigkeit des Sommers“ und „Selbstporträt mit Bonaparte“, ist Alumna der Universität Potsdam. Von 1992 bis 1998 studierte sie Germanistik und Romanistik. Bevor sie 2003 freiberufliche Autorin und Übersetzerin wurde, lehrte sie an der Uni französische Literatur. Die mehrfach preisgekrönte Schriftstellerin liest beim „UNIKATe“-Fest aus aktuellen Texten und signiert ihre Bücher.
Stadtbekannt in Potsdams Kultur- und Kreativszene ist Uni-Absolventin Katja Dietrich-Kröck, die einst als DJ Katjuscha für aufregende Clubnächte sorgte. Nach den spannenden Aufbaujahren im Waschhaus und als künstlerische Leiterin des Kunstraums Potsdam arbeitet sie heute als Projektmanagerin für die Kreativwirtschaft in der ZukunftsAgentur Brandenburg. Für UNIKATe holt DJ Katjuscha noch einmal ihre Platten raus und sorgt für einen stimmungsvollen Ausklang des Abends.
Der Eintritt kostet 14 Euro / ermäßigt 9 Euro, für Schüler und Studenten 6 Euro (Abendkasse +2 Euro).
Infos und Karten unter www.t-werk.de/festival-unikate.23.de, Tel. 0331–71 91 39, E-Mail: kontaktt-werkde

Zeit: 11.6.2016, ab 18 Uhr
Ort: T-Werk, Schiffbauergasse 4 E, 14467 Potsdam
Kontakt: Janny Armbruster, Referentin für Alumni und Fundraising der Universität Potsdam
Telefon: 0331 977-1898
E-Mail: janny.armbrusteruni-potsdamde
Foto: Musikkabarett Schwarze Grütze (Foto: Thomas Bartilla)

Medieninformation 01-06-2016 / Nr. 073
Antje Horn-Conrad

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1665
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde

Online gestellt: Edda Sattler
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktionuni-potsdamde

Veröffentlicht