„Der Mann aus der Zeitung“

Autor Maxim Biller und Regisseur Dani Levy im Gespräch an der Uni Potsdam

Die School of Jewish Theology an der Universität Potsdam lädt am 16. Juni 2014 zu einem Literatur- und Gesprächsnachmittag mit dem Schriftsteller Maxim Biller und dem Regisseur Dani Levy ein. Biller liest seine Erzählung „Der Mann aus der Zeitung“ zum 9. Gebot „Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten“ und diskutiert im Anschluss mit Dani Levy und den Zuhörern. 

Maxim Biller wurde als Kind russisch-jüdischer Eltern 1960 in Prag geboren. 1970 emigrierte seine Familie nach Deutschland. Biller lebt heute in Berlin. Er schreibt Kolumnen, Romane, Reportagen und Erzählungen, darunter „Wenn ich einmal reich und tot bin“ oder „Land der Väter und Verräter“. Zuletzt  erschien 2013 bei Kiepenheuer & Witsch die Novelle „Im Kopf von Bruno Schulz“.
Der Regisseur Dani Levy kam 1957 als Kind jüdischer Eltern in Basel zur Welt. Auch er lebt in Berlin. Zu seinen bekanntesten Filmen zählen „Meschugge“ (1998), „Alles auf Zucker!“ (2004), „Mein Führer“ (2007) und zuletzt „Das Leben ist zu lang“ (2010).
Den Rahmen der Veranstaltung gibt die Ringvorlesung „Zehn Worte und die Folgen: Die Wirkungsgeschichte der Zehn Gebote“. Darin beleuchten Wissenschaftler und Künstler die Rolle der Zehn Gebote in Bibel und Talmud, Judentum und Christentum, in Philosophie, Musik, Film, Kunst und Literatur. Die Reihe richtet sich ausdrücklich auch an interessierte nicht-akademische Zuhörer. Die School of Jewish Theology, die im vergangenem Herbst gegründet wurde, will damit wichtige Themen der jüdischen Theologie einem breiten Publikum zugänglich machen. Der Eintritt ist frei.

Zeit: 16.6.2014, 16.00 bis 18.00 Uhr
Ort: Campus Am Neuen Palais, 14469 Potsdam, Haus 9, Raum 2.04
Kontakt: Markus Krah, Potsdam School of Jewish Theology
Telefon: 0331 977-1758
E-Mail:  <link an markus>markus.krah@uni-potsdam.de
Internet: <link http: www.juedischetheologie-unipotsdam.de index.html up-external-link zur jüdischen>www.juedischetheologie-unipotsdam.de/index.html

Medieninformation 11-06-2014 / Nr. 097
Antje Horn-Conrad

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1665
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: <link an das referat für presse- und>presse@uni-potsdam.de
Internet: <link http: www.uni-potsdam.de presse zum referat für presse- und>www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: <link an die>Edda Sattler