uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Mercurius Baumbank

Ziel dieses Projekts war die Anreicherung eines frühneuhochdeutschen Zeitungstextes mit syntaktischen Informationen. Als Annotationsschema wurde das aus dem NEGRA-Schema entwickelte TIGER-SCHEMA verwendet, das die halbautomatische Annotation von Konstituenten und syntaktischen Funktionen ermöglicht und gleichzeitig sich kreuzende Kanten erlaubt. Im Rahmend der Annotation sollten die spezifischen Probleme, die sich bei der syntaktischen Interpretation von historischen Texten stellen, identifiziert und die fraglichen Verfahren entsprechend angepasst werden. Gleichzeitig sollte ein erster Baustein für eine Baumbank des Frühneuhochdeutschen entstehen. Mittlerweile ist diese Baumbank um einen weiteren Zeitungsjahrgang erweitert worden, so dass nun mit dem Mercurius von 1667 und dem Annus Christi von 1597 ein Zeitungskorpus im Umfang von 170.000 Wortformen syntaktisch annotiert zur Verfügung steht. 

Projektlaufzeit: 2003 bis 2005

Publikationen

  • Demske, Ulrike, Frank, Nicola, Laufer, Stefanie, Stiemer, Hendrik (2004). Syntactic Interpretation of an Early New High German Corpus. In: Sandra Kübler et al. (eds.): Proceedings of the Third Workshop on Treebanks and Linguistic Theories (TLT 2004). Tübingen, 175-182.
  • Demske, Ulrike (2007). Das Mercurius-Projekt: eine Baumbank für das Frühneuhochdeutsche. In: Gisela Zifonun & Werner Kallmeyer (Hgg.): Sprachkorpora - Datenmengen und Erkenntnisfortschritt. Berlin: de Gruyter (= Jahrbuch des Instituts für deutsche Sprache 2006), 91-104.