Prof. Dr. Ulrike Demske

Raum: 1.05.1.10

Telefon: -4228

E-Mail: ulrike.demskeuni-potsdamde

Arbeitsschwerpunkte

  • Syntax und Morphologie
  • (Frühneuhoch-)Deutsch im Vergleich mit anderen germanischen Sprachen
  • Sprachwandelprozesse
  • Aufbau digitaler Ressourcen für die historische Syntax
  • Mikrovariation in deutschen Dialekten

Zur Person

März 2018 bis
Februar 2021

Erste Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft

August bis
September 2018

Kurzzeitdozentur in Japan auf Einladung der Japanischen Gesellschaft für Germanistik

Oktober 2017 bis Januar 2018

Gastwissenschaftlerin an der University of Edinburgh (Angus McIntosh Centre for Historical Linguistics)

2016 bis 2019

Mitglied und Sprecherin im DFG-Fachkollegium 104 'Sprachwissenschaften'

2013 bis 2015

Vizepräsidentin für Internationales, Alumni und Fundraising, Universität Potsdam

seit Oktober 2011

Professur für 'Geschichte und Variation der deutschen Sprache' an der Universität Potsdam

2007 bis 2009

Vizepräsidentin für Lehre und Studium, Universität des Saarlandes

2006 bis 2011

Mitglied im Senats- und Bewilligungsausschuss der DFG für die Graduiertenkollegs

2006 bis 2007

Dekanin der Philosophischen Fakultät II, Universität des Saarlandes

2003 bis 2005

Geschäftsführende Professorin der Fachrichtung Germanistik, Universität des Saarlandes

2002 bis 2011

Professur für die 'Grammatik der deutschen Gegenwartssprache einschließlich der jüngeren deutschen Sprachgeschichte' an der Universität des Saarlandes

2000 bis 2002

Vertretungen in Tübingen und Jena

1999

Habilitation an der Universität Jena

1997

Hugo-Moser-Preis des Instituts für Deutsche Sprache in Mannheim
1996 bis 2000Wissenschaftliche Mitarbeiterin an den germanistischen Instituten der Universitäten Stuttgart und Jena sowie am anglistischen Institut der Universität Leipzig
1993 bis 1995Postdoktorandin an der University of Massachusetts in Amherst und am Zentrum für Allgemeine Sprachwissenschaft in Berlin

1993

Promotion an der Universität Tübingen

1989 bis 1993

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Tübingen (Drittmittelprojekt)

1988

 Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien

1980 bis 1988

Studium der Germanistik und Geographie an den Universitäten Tübingen und Aix-en-Provence