Die studentische Mitarbeit an und Mitgestaltung der Uni ist ebenso wichtig wie auch verwirrend, weshalb wir euch hier eine (hoffentlich verständliche) kleine Übersicht erstellt haben. Weitere Infos könnt ihr hier finden.

 

Fachschaftsrat (FSR)

Der Fachschaftsrat vertritt die Interessen einer Fachschaft (in unserem Falle also alle, die Erziehungswissenschaft oder Bildungswissenschaften studieren). Er unterstützt bei sämtlichen studienbezogenen Problemen und stellt somit die Brücke zwischen Studierenden und Dozierenden dar und unterstütz gleichzeitig bei studienbezogenen Projekten und Veranstaltungen. Außerdem vertritt er die Fachschaft in der Versammlung der Fachschaften (VeFa) sowie auf der Bundesfachschaftentagung (BuFaTa), bei der alle Fachschaften bzw. FSRs des Landes zusammenkommen.

 

Studienkommission (StuKo)

Die StuKo ist das Gremium, das die Studienordnungen der entsprechenden Fächer entwirft und regelmäßig anpasst. Es setzt sich zusammen aus akademischen Mitarbeitenden und Studierenden.

 

Fakultätsrat

Der Fakultätsrat beschließt über Struktur- und Entwicklungsfragen der Fakultät. Hier kommen alle Fachbereiche der Fakultät einmal im Monat zusammen – und zwar durch professorale, akademische und studentische Mitglieder sowie einer Person aus der Verwaltung & Technik. Außerdem wählt der Fakultätsrat die Kommission für Studium und Lehre (LSK) (auf Fakultätsebene).

 

Kommission für Studium und Lehre (LSK)

Die LSK verwaltet und organisiert die Lehre an der Fakultät und berät und unterstützt bei der Erstellung bzw. Überarbeitung von Studienordnungen. Es gibt ebenfalls eine LSK auf Uni-Ebene.

 

Prüfungsausschuss

Der Prüfungsausschuss ist sowohl verantwortlich für die Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen als auch für die Einhaltung der in der BaMaO verankerten Vorgaben zur Studienorganisation der Fächer.

 

Versammlung der Fachschaften (VeFa)

In der VeFa treffen alle Fachschaften der Uni Potsdam einmal im Monat zusammen und vernetzen sich untereinander sowie mit Vertreter*innen aus anderen Gremien (v.a. AStA und StuPa), um studentische Interessen und Projekte fächerübergreifend zu verwalten.

 

Studierendenparlament (StuPa)

Das StuPa ist das höchste studentische Gremium und setzt sich zusammen aus Studierenden verschiedener Listen/Hochschulgruppen (in etwa vergleichbar mit Parteien). Wie viele Sitze eine Liste im StuPa hat, hängt davon ab, wie viele Stimmen sie in der Wahl bekommen hat. Wichtig ist hierbei, dass - je nach Stimmzahl – Mandate für das StuPa innerhalb der Listen verteilt werden. Das heißt: Wer die meisten Stimmen hat, zieht ins StuPa ein. Auch das StuPa verwaltet studentische Projekte und wählt und entlastet außerdem den AStA.

 

Allgemeiner Studierendenausschuss (AStA)

Der AStA vertritt die Interessen der Studierendenschaft auf Uni-Ebene und auf politische Weise in Form von verschiedenen Referaten (z.B. Antirassismus, Sozialpolitik, Campuspolitik). Er bietet außerdem eine (kostenlose) Hochschulrechtsberatung an.

 

Senat

Der Senat vertritt die Interessen der Studierenden der Uni Potsdam auf Landesebene. Auch hierfür werden – wie für das StuPa – in der Regel Listen aufgestellt und deren gewählte Mitglieder in den Senat entsandt. Der Senat stellt weitere Kommissionen, die ihr hier einsehen könnt.