Brainwave-Bild
Bild: Janine Wirkner

Herzlich Willkommen am Lehrstuhl für Emotions- und Biopsychologie

Die Emotions- und Biopsychologie befasst sich damit, wie Emotionen entstehen und erlebt werden. Hierzu zählen auch Interaktionen mit wichtigen Prozessen, wie der Wahrnehmung, der Aufmerksamkeit, des Problemlösens, des Lernens und Erinnerns, aber auch der Motivation. Darüber hinaus ist das Verständnis der biologischen Substrate dieser Prozesse ein zentrales Ziel der Emotions- und Biopsychologie.

Die Forschungsschwerpunkte der Abteilung liegen in den Bereichen Emotionen, Lernen und Gedächtnis. Mit Hilfe des Elektroenzephalogramms (EEG), welches eine besonders gute zeitliche Auflösung hat, werden hierbei die Mechanismen untersucht, die der Einspeicherung und dem Abruf emotionaler Ereignisse (und damit assoziierter Reize) zugrunde liegen. Darüber hinaus sind wir an Faktoren interessiert, die diese Prozesse beeinflussen, wie Stress, Erwartungsangst, Abrufkontext und Alter. Darüber hinaus untersuchen wir auch die Veränderung von bestehenden Gedächtnisrepräsentationen durch neue Erfahrungen und Neurostimulation (z.B. transkutane Vagusnervstimulation).

Weitere Forschungsschwerpunkte liegen in der visuellen Aufmerksamkeit für soziale und phobische Reize und der Untersuchung der räumlichen und zeitlichen Dynamik motivationaler Systeme (appetitiv und defensiv).

Neben der grundlagenwissenschaftlichen Erforschung von diesen oben genannten Prozessen beschäftigt sich unsere Forschung auch mit der Anwendung dieser Erkenntnisse in pädagogischen und klinischen Kontexten (z.B. Angststörungen).

Weitere Themen unserer Forschung finden Sie im aktuellen Heft des universitären Forschungsmagazins "Portal Wissen".​​​​​​​

 

Aktuelles

Carlos hat erfolgreich seine Dissertation zum Thema "Temporo-spatial dynamics of the impact of emotional contexts on visual processing and memory" verteidigt. Herzlichen Glückwunsch Herr Dr. Ventura-Bort!

Ventura-Bort, C., Wendt, J., Wirkner, J., König, J., Lotze, M., Hamm, A.O., Dolcos, F., & Weymar, M. (2020). Neural substrates of long-term item and source memory for emotional associates: An fMRI study. Neuropsychologia, 107561.

Manons erstes Paper. Herzlichen Glückwunsch! Giraudier, M., Ventura-Bort, C., & Weymar, M. (2020). Transcutaneous Vagus Nerve Stimulation (tVNS) improves High Confidence Recognition Memory but not Emotional Word Processing. Frontiers in Psychology, 11, 1276.

Szeska, C., Richter, J., Wendt, J., Weymar, M. & Hamm, A. O. (2020). Promoting long-term inhibition of human fear responses by non-invasive transcutaneous vagus nerve stimulation during extinction training. Scientific Reports, 10(1), 1-16.

Dolcos, F., Katsumi, Y., Bogdan, P., Shen, C., Jun, S., Buetti, S., Lleras, A., Freeman Boste, K., Weymar, M. & Dolcos, S. (2020). The impact of Focused Attention on subsequent emotional recollection: A functional MRI investigation. Neuropsychologia, 107338.

Dolcos, F., Katsumi, Y., Moore, M., Berggren, N., de Gelder, B., Derakshan, N., Hamm, A. O., Koster, E. H. W., Ladouceur, C. D., Okon-Singer, H., Pegna, A. J.. Richter, T., Schweizer, S., Van den Stock, J., Ventura-Bort, C., Weymar, M. & Dolcos, S. (2020). Neural Correlates of Emotion-Attention Interactions: From perception, learning, and memory to individual differences and training interventions. Neuroscience & Biobehavioral Reviews, 108, 559-601.