uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Foto: Thomas Hölzel

EEG

Erforschung von Aufmerksamkeit und Wahrnehmungsprozessen

Bei allen Vorgängen – wie z.B. Wahrnehmung, Sprache, Bewegung oder Schlaf – entsteht durch die Aktivität der Gehirnzellen elektrische Spannung. Die Übertragung von sehr schwachen Strömen ermöglicht es den 10 Billionen Neuronen in unserem Gehirn, miteinander zu kommunizieren und Informationen auszutauschen. Mit Hilfe der Elektroenzephalographie (kurz EEG) können wir diese Spannungsschwankungen auf der Kopfoberfläche messen und graphisch darstellen. Dazu verwenden wir eine elastische Kappe, die sich wie eine Schwimmkappe an den Kopf Ihres Kindes schmiegt. In diese Kappe sind kleine Mess-Plättchen eingebettet, die die Spannungsschwankungen – ähnlich der Messung der Körpertemperatur - erfassen können. Auf diese Weise lässt sich erkennen, welche Bereiche des Gehirns in bestimmten Situationen besonders aktiv sind. Das EEG ist eine Mess-Methode, die in zahlreichen  Forschungszentren in der ganzen Welt angewendet wird.

 

 

 

Foto: Thomas Hölzel

Die Elektroden werden in die Kappe gesteckt

Die Elektroden werden mit (Ultraschall-)Gel befüllt

und so sieht das Ganze dann für uns aus :)