Ein Besuch im BabyLAB

Haus 14 auf dem Campus Golm
Foto: Karla Fritze

Campus Golm der Universität Potsdam, Haus 14. Hier befindet sich das BabyLAB der Universität Potsdam im 1. Stock. Eine detaillierte Wegbeschreibung finden Sie hier.

Haus 14 auf dem Campus Golm
Foto: Karla Fritze
Wartezimmer mit verschiedenen Spielzeugen
Foto: Christiane Patzwald

Im Kinderwartezimmer wird Sie eine_r unserer Mitarbeiter_innen herzlich empfangen. Es ist genügend Zeit, um anzukommen, Ihre Mäntel und Taschen abzulegen und sich einzugewöhnen und gegenseitig kennenzulernen.

Wartezimmer mit verschiedenen Spielzeugen
Foto: Christiane Patzwald
Mutter und Kind blicken auf einen Bildschirm, darunter ist ein Eye-Tracker befestigt
Foto: Karla Fritze

Nun machen wir uns gemeinsam auf den Weg in den Untersuchungsraum. Dort erwarten Ihr Kind verschiedene Spielsituationen oder zum Beispiel kleine Filme. Hier gibt es kein richtig oder falsch. Wir sind interessiert daran, wie Kinder ihre Umwelt wahrnehmen und auf welche Art sie dies tun. Wenn Sie noch mehr über unsere Studien und deren Abläufe erfahren wollen, besuchen Sie auch unsere Seite aktuelle Studien und Untersuchungsverfahren.

Mutter und Kind blicken auf einen Bildschirm, darunter ist ein Eye-Tracker befestigt
Foto: Karla Fritze
Vater, Mutter und Kind stehen zusammen und erhalten eine Urkunde von einer Testleiterin
Foto: Karla Fritze

Zurück im Kinderwartezimmer erhalten Sie und Ihr Kind ein kleines Dankeschön für Ihre Teilnahme. Falls Sie noch Fragen haben, ist dies eine gute Gelegenheit, mehr über unsere Studien zu erfahren, während Ihr Kind noch spielt.

Vater, Mutter und Kind stehen zusammen und erhalten eine Urkunde von einer Testleiterin
Foto: Karla Fritze
Eine Familie steht mit einer Testleiterin vor dem Gebäude und verabschiedet sich
Foto: Karla Fritze

Wenn der Besuch im BabyLAB sich dem Ende neigt, haben Sie genügend Zeit, Ihre Sachen zusammenzupacken oder noch weiter in unserem Kinderzimmer mit Ihrem Kind zu spielen. Wir bedanken uns für Ihren Besuch und würden uns über ein Wiedersehen freuen!

Eine Familie steht mit einer Testleiterin vor dem Gebäude und verabschiedet sich
Foto: Karla Fritze