uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

  • Koordinationsbüro für Chancengleichheit

Aktuelles

Weihnachtsmarkt am 07. 12. 2016

Der Service für Familien lädt zum Basteln ein

Wie jedes Jahr, trägt auch 2016 der Service für Familien zur adventlichen Stimmung der Vorweihnachtszeit bei und beteiligt sich am Weihnachtsmarkt der Universität Potsdam. Am 07. Dezember findet ihr uns von 14Uhr bis 19Uhr im Foyerraum 0.61 im Haus 8 Am Neuen Palais. Dort basteln wir mit euch zarte Adventssterne aus Butterbrottüten und gestalten Windlichter. Für warme Getränke und kleine Leckereien ist gesorgt.

4. Frauen-MINT-Award

Forschungswettbewerb – Bundesinitiative ‚mint Zukunft schaffen‘

Der Frauen-MINT-Award ist ein Preis für Studentinnen, der durch die Bundesinitiative 'mint Zukunft schaffen' vergeben wird. Es handelt sich hierbei um einen Forschungswettbewerb, der in Kooperation mit Audimax und der Deutschen Telekom angeboten wird. Ziel ist es das Selbstbewusstsein von Studentinnen in Hinsicht auf MINT-Berufe zu stärken und zu festigen. Der erste Preis wird mit 3000 Euro dotiert. Einreichungsfrist ist der 11. Dezember 2016. Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Sitzung Erweiterter Vorstand der BuKoF

2. Dezember 16 in der Freien Universität Berlin

Am Freitag den 2. Dezember 2016 findet in der Freien Universität zu Berlin die Sitzung des erweiterteten Vorstands der BuKoF von 11:00 bis 16:30 Uhr statt. Neben den Berichten der Länder und Komissionen sind Jahrestagung 2017 und Gender 2020 Teil der Tagesordnung. Die Leiterin SfF nimmt als stellv. Sprecherin der Kommission für Familienpolitik in der Frauen- und Gleichstellungsarbeit an Hochschulen an der Sitzung teil, sowie die Sprecherin der Brandenburgischen Landeskonferenz zentrale GbA der BTUC-S Ehrengard Heinzig.

BuKoF 2017

Treffen Vorbereitungsgruppe für BuKoF 2017

Das Vorbereitungstreffen für die BuKoF 2017 findet am 1. Dezember 2016 zwischen 14-17 Uhr in der Berliner Charité im Seminar Raum 4 statt. Ziel dieses Treffens ist die Planung der BuKoF 2017. Diese wird zwischen dem 20.9-22.09.2017 in Erkner stattfinden.

BuKoF Kommission „Geschlechtergerechte Personalentwicklung an Hochschulen“

Am 1.12.16 auf dem Charité Campus Mitte

Die Kommission "Geschlechtergerechte Personalentwicklung an Hochschulen" tagt am 1.12.16 auf dem Charité Campus Mitte von 10 bis 17 Uhr. Neben einer Begrüßung und Feststellung der Tagesordnung stehen Berichte der Hochschulen, das 1000 Professuren Programm, Karrierwege/Bundesprogramm Professuren an FH's, sowie die Trainer_innendatenbank im Fokus.

Konferenz „Gender und Diversity in die Lehre! Strategien, Praxen, Widerstände“

Vom 24.11 bis 26.11.16 im Henry-Ford-Bau und im Seminarzentrum der Freien Universität Berlin

Die zentrale Gleichstellungsbeauftrage Franka Bierwagen nahm an der Konferenz "Gender und Diversity in die Lehre! Strategien, Praxen, Widerstände" teil. Diese wurde am 24. November im Henry-Ford-Bau von der Projektleitung Dr. Mechthild Koreuber, Prof. Dr. Margreth Lünenborg und der Kanzlerin der Freien Universität Berlin Dr. Andrea Bör eröffnet. Anschließend gab es eine öffentliche Keynote mit Dr. Sara-Jane Finlay. In drei Tagen gab es neben unterschiedlichen Paneelen zu Diversity und Lehre ein breites Spektrum von Arbeitsgruppen und Workshop Angeboten. Des Weiteren wurden konkrete Projekte wie zum Beispiel "Innovative Lehre durch Blended Learning? Chancen und Herausforderungen in der Umsetzung von gemeinsamen Kursen von Sozialwissenschaften und Gender Studies." von Dr. Petra Ahrens und Martina Dietz vorgestellt. Weitere Informationen finden Sie hier.

„WIPCAD“

Instrument zur geschlechtergerechten Organisationsentwicklung vorgestellt

Die Geschäftsstelle der Gleichstellungsbeauftragten lud Koordinator_innen des DfG Graduiertenkollegs ein, um über das Projekt „Wipcad“ zu sprechen. Das Pilotprojekt des Graduiertenkollegs „Wipcad“  und der Wirtschafts-und Sozialwissenschaftlichen Fakultät beschäftigt sich mit dem GenderScanning als Instrument zur Organisationsentwicklung, welches im Kontext von Gender Mainstreaming und Frauenförderung steht. Weitere wichtige Diskussionspunkte sind die Durchführung von Gleichstellungsmaßnahmen und Maßnahmen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf in den Kollegs.
Fazit des Treffens ist die Planung eines regelmäßigen Austausches über die Verwendung der Gleichstellungsmittel in den Graduiertenkollegs und eine engere Zusammenarbeit zwischen der PoGs und der Geschäftsstelle der Gleichstellungsbeauftragten.

 

 

Wanderaustellung „Kreuz & Quer – Lebenswege von Frauen in Brandenburg"

Ausstellung in der Fachhochschule Brandenburg eröffnet

In der Ausstellung „Kreuz & Quer – Lebenswege von Frauen in Brandenburg“ werden zwölf Frauen unterschiedlichen Alters und unterschiedlichster Herkunft in Interviews und Portraitfotografien vorgestellt. Thematisiert werden Erfolge, Wünsche Hoffnungen, aber auch Zweifel und Niederlagen. Zu sehen war die Ausstellung in der Fachhochschule Potsdam am zweiten und dritten November 2016. Wahrscheinlich ist diese Ausstellung auch Anfang nächsten Jahres an der Uni Potsdam zu bestaunen. Weitere Informationen dazu folgen.

Gleichstellungspolitisches Rahmenprogramm II verabschiedet

"Neue Chancen. Faires Miteinander. Gute Lebensperspektiven."

Mit dem Leitbild „Gleiche Chancen für Frauen und Männer“ und Menschen mit anderen Geschlechtsidentitäten, bekennt sich die Landesregierung Brandenburgs zu einer modernen geschlechtergerechten Gesellschaft. Das Gleichstellungspolitische Rahmenprogramm und das Leitbild finden Sie hier.

Begrüßung der Universität Potsdam als neues Paktmitglied bei "Komm, mach MINT."

Netzwerktagung im Anwendungszentrum Industrie 4.0 mit dem Thema "Digitale Transformation als Chance - Neue (Führungs-)Rollen für MINT-Frauen"

Foto: Komm, mach MINT

Auf der diesjährigen Netzwerktagung des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen "Komm, mach MINT." standen folgende Fragen im Fokus: Was macht MINT-Berufe für Frauen attraktiv? Mit welchen Kompetenz können sie in einer zunehmend digitalisierten Arbeitswelt punkten? Ergeben sich daraus sogar neue Chancen, Führungsrollen zu übernehmen?

Am 6. und 7. Oktober trafen sich neue und alte Netzwerkpartner_innen sowie Multiplikator_innen im Anwendungszentrum Industrie 4.0 an der Universität Potsdam am Standort Griebnitzsee. Neben Projektvorstellungen, Fachvorträgen und einer Podiumsdiskussion mit Vertreter_innen aus Wirtschaft und Wissenschaft stand auch eine Führung durch das Anwendungszentrum auf dem Plan. Die Referentin für MINT-Förderprogramme im Koordinationsbüro für Chancengleichheit, Christina Wolff, nahm stellvertretend für die Universität Potsdam an der Begrüßungsfeier neuer Paktmitglieder teil. Für mehr Informationen klicken Sie hier.

Foto: Komm, mach MINT



Weiteres

CyberMentor - Mentorinnen begeistern Mädchen für MINT!

CyberMentor sucht Rollenvorbilder, die Schülerinnen für ihren MINT-Bereich begeistern und sie als Expertin zu mehr MINT-Aktivitäten anregen wollen. Die nächste Runde startet am 15. Dezember.

Frauen-MINT-Award 2016

Die Deutsche Telekom vergibt auch dieses Jahr wieder Preise für die besten Abschlussarbeiten von Frauen in MINT-Studiengängen. Der Bewerbungszeitraum ist vom 16.09.-11.12.2016.

Exploring Difference: Wege zur Professur

Am 7. November 2016 findet in der kanadischen Botschaft in Berlin die dreizehnte Tagung der Reihe „International Dialogue on Education“ statt. Ausgetragen wird diese vom Stifterverband und der ID-E Berlin. Thematisiert werden unter anderem Herausforderungen, Potentiale und unterschiedliche nationale als auch internationale Karrierewege. Detaillierte Informationen zur Veranstaltungsreihe sowie zum Thema und den Referent_innen der Konferenz finden Sie hier.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie, auch auf professoraler Ebene

Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen, ist häufig gar nicht so einfach. Eine auf Wunsch befristete Teilzeit-Professur in der Philosophischen Fakultät schuf ganz konkret neue Möglichkeiten. Lesen Sie mehr zur "Gelebte Work-Life-Balance" in der Portal 2/2015 und im DUZ-Artikel "Wackeliges Gleichgewicht".

Teilzeitprofessur an der Universität Potsdam jetzt auch im Instrumentenkasten der DFG

Sich nicht zwischen Familie und Beruf entscheiden müssen: Das ermöglicht die neue Teilzeitprofessur an der Universität Potsdam, welche nun erstmals an der Philosophischen Fakultät eingerichtet wurde. Weitere Informationen finden Sie nun auch auf der Seite der Deutschen Forschungsgemeinschaft, welche Beispiele aus der Praxis zu den forschungsorientierten Gleichstellungsstandards bietet,  sowie in den Artikeln "Gelebte Work-Life Balance"  in der Portal 2/2015 und im DUZ-Artikel "Wackeliges Gleichgewicht".

 

 

Highlights aus dem Jahr 2015

Familienmesse

Bei der Familienmesse 2015 wurden Referate zum Thema „Mit Beeinträchtigung studieren und arbeiten“ gehalten.

mehr...

Unicamp

Alle Jahre wieder, verleiht Bildung Flügel! Uni Camp 2015 – ein besonderes Betreuungsformat.

mehr...

Spielplatzfest

Das Spielplatzfest 2015 wurde wetterbedingt in die Räumlichkeiten des KfCs verlegt. Dies tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch.

mehr...

Frauensalon

Auch in diesem Jahr veranstaltete das KfC den Frauensalon. Die Potsdamerin Grit Poppe stellte ihr aktuelles Buch " Schuld" vor.

mehr...

Zukunftstag

Der 13. Zukunftstag an der Universität Potsdam hielt auch in diesem Jahr wieder einige Workshops für die Schülerinnen und Schüler bereit.

mehr...

Klausurtagung

In diesem Jahr tagten die dezentralen Gleichstellungsbeauftragten in Bad Belzig. Dabei ging es diesmal vor allem um die Kommunikation.

mehr...

tasteMINT

Auch dieses Jahr führte das Projekt BrISaNT das Potenzial-Assessment-Verfahren tasteMINT mit 13 MINT-interessierten Schülerinnen durch.

mehr...

Neue Workshop-Konzepte bei BrISaNT

Neu bei BrISaNT sind die Workshops Roberta, Datenbanken und Aerogami.

mehr...
Roberta

Roberta nun auch in Potsdam

Am 02. Dezember 2015 wurde der erste Roberta-Schnupper-Workshop von den neu ausgebildeten Roberta-Teachern des Projekts BrISaNT durchgeführt.