Startbild
Photo: Bigstockphoto

Overview

Sport and Exercise Psychology at University of Potsdam (UP) is one of the leading international research groups regarding the dual process view on (a) exercise motivation and (b) the motivation to use performance enhancing substances (e.g. doping in sport). Our lab is part of the UP’s Research Focus Cognitive Sciences. We use reaction time-based and psychophysiological methods to investigate automatic evaluation – feelings and thoughts that people may be unwilling or unable to report – at play during exercise and sport. Our lab is perhaps the sole research facility in Germany where research in sport and exercise meets this meta-theoretical perspective.

Affiliated with our group is the ‘Zentrum für Praktische Sportpsychologie (ZPS)’. This center coordinates and delivers sport psychology services to more than 1,200 adolescent and adult elite athletes from the federal state of Brandenburg’s Gifted Schools of Sport and Olympic Training Centers (and among them many national team athletes).

Unfallprävention in der Schule - Neue Drittmittel bewilligt

Das von Dr. Franziska Gutmann eingeworbene Projekt „Digitale Lehr-Lernszenarien zur Unfallprävention im Schulsport – Ein Präventionsprojekt zur Weiterentwicklung der Sportlehrerbildung“ ist gestartet! In diesem von der der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) geförderten Projekt werden gesundheitspsychologische Erkenntnisse angewandt, um sich der Prävention von Unfällen im Schulsport innovativ anzunähern.

Sportpsychologie startet in digitales Wintersemester

Das Team der Sportpsychologie ist in das Wintersemester 2020/2021 gestartet. Wir freuen uns euch all unsere Veranstaltungen anbieten zu können und diese als Hybrid zwischen Online-Live und Online-Asynchron mit euch gemeinsam zu gestalten.
Spezifische Informationen findet ihr in den jeweiligen Kursen in Moodle.

Lehre im SoSe-20

Die Seminare der Sportpsychologie werden im SoSe-20 als Online-Veranstaltungen stattfinden.
Bevor ihr den Dozierenden vereinzelt E-Mails schreibt, informiert euch bitte in PULS.
Genaue Informationen zu den Veranstaltungen werdet ihr spätestens nach der Zulassung am 24.04.20 von der jeweiligen Lehrperson erhalten.

24. Sportwissenschaftlicher Hochschultag der DVS

24. Sportwissenschaftlicher Hochschultag der DVS

18.09. -20.09.2019
Auf dem 24. Sportwissenschaftlichen Hochschultag der DVS stellte Michaela Schinköth ihre aktuelle Forschung zum Thema Affekt und psychophysiologische Veränderungen vor. Der Vortrag war Teil des Arbeitskreises zum Thema "Automatische Assoziationen, affektive Valuation und Bewegung“.

Erste Internationale Summer School zum Thema Affekt & Automatizität

9.-13.7.2019

Erste Internationale Summer School zum Thema Affekt & Automatizität an der Universität Potsdam war ein voller Erfolg!
Insgesamt haben 28 junge Wissenschaftler und Post-Docs aus 10 Ländern an den Vorträgen und Workshops der vier Mentoren, Prof. Dr. Panteleimon Ekkekakis, Prof. Dr. Ralf Brand, Dr. Boris Cheval und Dr. Franziska Antoniewicz, teilgenommen.

FEPSAC 2019

22.07.2019

Prof. Dr. Brand, Dr. Cyril Forester, Michaela Schinköth und Sinika Timme waren vom 15.-19. Juli beim 15. internationalen Kongress für Sportpsychologie (FEPSAC). Sie stellten dort Ergebnisse ihrer aktuellen Forschung zu Affekt und Automatizität in Form von Vorträgen und Posterbeiträgen vor.

Department of Kinesiology

01.01.2019

Prof. Dr. Ralf Brand wurde für 5 Jahre zum Affiliate Professor am Department of Kinesiology der Iowa State University (Ames, USA) ernannt. Die Ernennung ist Ausdruck der hervorragenden Entwicklung (auch) auf internationalem wissenschaftlichem Parkett.