Projekt 2.1: Kompetenzerwerb in Schulpraktischen Studien - Spiralcurriculum

Kompetenz ist prinzipiell erlern- und vermittelbar. Sie wird über konkrete Handlungsfelder  erworben  und  schließt  die  erfolgreiche  Anwendung  von  zugrundeliegendem Wissen und vorhandenen Fertigkeiten ein (vgl. Frey 2014).
Auf dieser Grundlage wurde von einer interfakultären Arbeitsgruppe am Zentrum für Lehrerbildung 2013 ein „Konzept zu Standards und Kompetenzen in den Schulpraktischen Studien“ entwickelt, das erstmals  für die fünf bildungswissenschaftlichen und fachdidaktischen Praktika einen einheitlichen systematischen  Bezugsrahmen über das zweistufige Bachelor- und Masterstudium an der Universität Potsdam liefert, mit  dem konkrete Kompetenzziele der einzelnen Lehramtspraktika im Studienverlauf identifiziert werden
(AG Praxisstudien – Kompetenzen, 2013).