uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

07.06.2018: Einladung zu einer Diskussion zum neuen Traditionserlass für die Bundeswehr

Universität Potsdam, Campus Am Neuen Palais, Haus 9, Raum 1.02.
18:00–19:30 Uhr

„Traditionsstiftung und Traditionspflege sind dynamisches und niemals abgeschlossenes Handeln, das sich allen Versuchen entzieht, es zentral oder dauerhaft festlegen zu wollen.“ So steht es in dem neuen Traditionserlass für die Bundeswehr, der im März 2018 mit der Unterzeichnung durch die Verteidigungsministerin in Kraft gesetzt wurde.

Obwohl eine „dauerhafte“ oder „zentrale“ Festlegung von Tradition unmöglich sei, erfolgt genau das jedoch durch den Erlass. Denn er legt fest, was traditionswürdig ist oder sein kann und was, wie etwa die Truppenverbände der Wehrmacht und der NVA, nicht. Nur noch einzelne Angehörige der Wehrmacht und NVA können nach eingehender Prüfung Aufnahme in das „Traditionsgut“ finden.

Diskussion:

  • Dr. Hans-Peter Bartels, Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestages
  • Prof. Dr. Sönke Neitzel, Lehrstuhl für Militärgeschichte / Kulturgeschichte der Gewalt Universität Potsdam
  • Dr. Tobias Lindner, Sprecher für Sicherheitspolitik der Fraktion Bündnis90 / Die Grünen im Deutschen Bundestag

Moderation:

  • Jens Henning Fischer, Präsident Deutsche Debattiergesellschaft

Anmeldung:

Bis zum 06.06.2018 telefonisch, per Mail, Fax oder Anmeldekarte an.
Sie erhalten keine Anmeldebestätigung.
Der Eintritt ist frei.

Nach oben