uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Bewerbungsverfahren

Wichtige Information für alle Bewerberinnen und Bewerber

Alle ordentlich in Potsdam immatrikulierten Studentinnen und Studenten können sich für ein ERASMUS+-Stipendium für ein Auslandsstudium an einer der Partneruniversitäten des Historischen Instituts bewerben.

Das reguläre Bewerbungsverfahren und das Nachrückerverfahren für das Akademische Jahr 2019/20 sind abgeschlossen.
Der Bewerbungsschluss für das Akademische Jahr 2020/21 ist am 31.01.2020.

ERASMUS+-Koordinator des Historischen Instituts ist Herr Dr. Philip Rosin. Bitte senden Sie alle ERASMUS+ betreffenden Anfragen (Incomings sowie Outgoings) und Fragen, die hier nicht beantwortet werden, an: erasmus-geschichteuni-potsdamde!

Bitte beachten Sie, dass sich die deutsche Sprachausgabe dieses Informationsangebots von der englischen an entsprechender Stelle unterscheidet!

Bei allgemeineren Fragen zur Universität Potsdam oder zum Leben und Studieren in Potsdam kontaktieren Sie bitte auch das International Office und/oder das Erasmus Student Network Potsdam (ESN Potsdam).


Unterlagen

Für eine ERASMUS+-Bewerbung am Historischen Institut müssen bis zum Ende der Bewerbungsfrist folgende Unterlagen vollständig eingereicht sein:

  1. Ein einseitiges Anschreiben gemäß DIN 5008 (auf Deutsch oder Englisch zu verfassen).
  2. Das vollständig ausgefüllte PDF-Formular „ERASMUS+-Bewerbungsformular“ der Universität Potsdam. Füllen Sie das Dokument bitte am Computer – also nicht ausgedruckt handschriftlich – aus.
  3. Ein überzeugendes zweiseitiges Motivationsschreiben, aus dem hervorgeht, warum Sie im Rahmen des ERASMUS+-Programms im Ausland studieren möchten (auf Deutsch oder Englisch zu verfassen). Bitte beachten Sie, dass Anschreiben und Motivationsschreiben unterschiedliche Dokumente sind.
  4. Ein einseitiger, tabellarischer Lebenslauf mit Foto.
  5. Eine Auflistung aller bisher von Ihnen besuchten Lehrveranstaltungen (Leistungsübersicht/PULS-Ausdruck oder analoge Unterlagen, falls Sie bereits an anderen Universitäten studierten).

Nach oben

Anmerkungen

Ich nominiere keine Bewerberinnen oder Bewerbern, mit denen ich im Laufe des Verfahrens nicht mindestens einmal über das ERASMUS+-Programm persönlich gesprochen habe.

Die Auswahl der Bewerberinnen und Bewerber erfolgt auf Basis der eingereichten Unterlagen, wobei dem Motivationsschreiben und den Fremdsprachenkenntnissen besondere Bedeutung zukommt.

Achten Sie bitte darauf, dass Ihre Wunschuniversitäten auch den von Ihnen gewünschten Studienzyklus (BA/MA/PhD) anbieten.

Bitte vermerken Sie im „ERASMUS+-Bewerbungsformular“ unter „Zusätzliche Informationen“ (oder auf einem gesonderten Blatt), falls Sie keine Präferenz bei den von Ihnen angegebenen Gastuniversitäten haben sollten. Dann werden alle Ihre Wünsche gleichrangig behandelt.

Der Eintrag „Kurswahl an der Gastuniversität“ bezieht sich auf die unter 1. angegebene Partnerhochschule.

Bitte geben Sie im „ERASMUS+-Bewerbungsformular“ unter „Zusätzliche Informationen“ (oder auf einem gesonderten Blatt) Ihre Sprachkenntnisse an, maßgeblich ist Ihre Selbsteinschätzung. Sprachzeugnisse sind nicht nötig. Schätzen Sie Ihre Sprachkenntnisse gemäß der Sprachniveaustufen der Globalskala des Gemeinsamen Referenzniveaus (A1, A2, B1, B2, C1, C2, Muttersprachler) an. Mindestens erforderlich sind die Angaben zu folgenden Sprachen:

  • Deutsch
  • Englisch
  • der Umgangssprache/den Umgangssprachen Ihrer gewünschten Partnerhochschule(n) (sofern nicht Deutsch oder Englisch)

Für ein ordnungsgemäßes Studium und zum Bestehen von Prüfungen wird ein Sprachniveau von mindestens B2 dringend empfohlen!

Erfahrungsgemäß sind die begehrtesten Austauschplätze diejenigen der Universitäten im Vereinigten Königreich und in der Republik Irland, danach kommen alle andere Universitäten mit einem umfassenden Studienangebot in Englisch. Darauf folgen die spanischen Universitäten. Wenn Sie bereit sind, auch an anderen Universitäten zu studieren, erhöhen Sie Ihre Chancen, ein ERASMUS+-Stipendium zu erhalten, merklich.

Machen Sie schon in Ihrem Anschreiben deutlich, falls Sie sich auch über einen anderen ERASMUS+-Koordinator der Universität Potsdam beworben haben! Nennen Sie den Namen und die institutionelle Zuordnung des Kollegen.

Schicken Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen fristgerecht von Ihrem Potsdamer Studenten-Account (…@uni-potsdam.de) im PDF-Format an erasmus-geschichteuni-potsdamde. Achten Sie bitte darauf, dass Bilddateien eine Auflösung von mindestens 300 dpi haben. Das „ERASMUS+-Bewerbungsformular“ ist mit einer gescannten und hineinkopierten Unterschrift gültig.

Binnen einer Woche wird Ihnen der Eingang Ihrer Bewerbung per E-Mail bestätigt. Üblicherweise erhalten Sie Ihre Benachrichtigung über Annahme und Ablehnung innerhalb von acht Wochen nach Bewerbungsschluss. Sollten Sie bis dahin keine Nachricht erhalten haben, wenden Sie sich bitte an erasmus-geschichteuni-potsdamde.

Ausschlaggebend für die Vergabe der verfügbaren ERASMUS+-Stipendien sind der Gesamteindruck Ihrer als PDF eingereichten Bewerbung, Ihr Motivationsschreiben, die Auflistung Ihrer Lehrveranstaltungen sowie Ihre Sprachkenntnisse. Bewerbungen für zwei Semester im Ausland werden gegenüber Bewerbungen für nur ein Semester im Ausland bevorzugt.

Studentinnen und Studenten der Geschichtswissenschaft werden nur bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt. Es wird bei der Vergabe der Stipendien nicht zwischen Studenten im BA- und MA-Studium unterschieden. Im Zweifelsfalle entscheidet das Los.

 

Falls Sie noch Fragen haben sollten, verwenden Sie bitte die Suchmaschine Ihres Vertrauens. Schreiben Sie erst anschließend an erasmus-geschichteuni-potsdamde oder wenden Sie sich direkt an den ERASMUS+-Koordinator des Historischen Instituts.

Hinweis

Grundsätzlich steht Ihnen die Bewerbung für ein ERASMUS+-Studium an allen Partnerhochschulen der Universität Potsdam offen, nicht nur bei den Partnerhochschulen des Historischen Instituts. Wenden Sie sich, falls Sie Interesse an einem Auslandsstudium an einer Partnerhochschule haben, mit der das Historische Institut keine direkte Partnerschaft unterhält, bitte vorab (!) an den zuständigen ERASMUS+-Koordinator.

Weitere Formulare und Informationen finden Sie hier.

Nach oben