uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

07.–08.01.2019: Probevorträge im Rahmen des Berufungsverfahren W-2 Open Topic

Die Universität Potsdam beabsichtigt, mit Hilfe der Fördermittel aus dem Bund-Länder-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses vier „Zukunftsprofessuren“ mit Tenure-Track zu besetzen. Die „Zukunftsprofessuren“ sind jeweils einer Fakultät zugeordnet, werden aber thematisch offen ausgeschrieben. Ziel der Zukunftsprofessuren ist es, exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland in einem frühen Stadium ihrer Karriere zu gewinnen und ihnen eine langfristige Perspektive an der Universität Potsdam zu ermöglichen. Für die an der Philosophischen Fakultät vorgesehene Professur finden am 7./8. Januar 2019 die Probevorträge statt.

Vortragsplan
ZeitReferentTitel

Montag, 07.01.2019
Campus Am Neuen Palais, Haus 8, R 0.56

09:00–10:30

Dr. Lisa Pilar Eberle (Tübingen)

Bleiben, wenn Andere gehen. Die Folgen der Auswanderung im Mutterland und die Entstehung der griechischen Polis.

10:45–12:15

Petra McGillen, PhD (Dartmouth College)

Korrespondent im Deutungskrieg. Fontane, Fake News und die Entstehung journalistischer Autorität im mittleren 19. Jahrhundert (heute).

12:15–13:15

Mittagspause

13:15–14:45

Dr. Hanno Sauer (Utrecht)

Der Feind des Guten. Gibt es Grenzen moralischen Fortschritts?

15:00–16:30

Hamid Taieb, PhD (Genf)

Why Not Immanent Objects?

Dienstag, 08.01.2019
Campus Am Neuen Palais, Haus 8, R 0.56

09:00–10:30

Dr. Ekaterina Makhotina (Bonn)

„Leidenschaften des einfachen Volkes“: Klöster als Orte der Verwahrung in Russland im 18. Jahrhundert.

10:45–12:15

Dr. Tobias Rupprecht (Exeter)

30 Jahre 1989. Warum Osteuropa nicht den chinesischen Weg ging.

13:15–14:45

Marcia C. Schenck, PhD (Berlin)

Decolonization, Cold War, and the Organization of African Unity: The creation of the African refugee regime in global perspective.

Nach oben