Campus Am Neuen Palais
Campus Am Neuen Palais
Theodor Fontane Archiv
Campus Am Neuen Palais

Universität Potsdam

Auf der Wiese - Campus Am Neuen Palais

  • Institut für Germanistik

Informationen der UP zu den Auswirkungen von COVID-19 auf Studium und Lehre

Themenvergabe von BA/MA während des SoSe 2020

Die Themenvergabebögen sind im Original oder per E-Mail als Pdf-Datei bei Frau Bonatz (jbonatz@...)einzureichen. Die Studierenden sollten unterschrieben haben, so dass es nach der Unterschrift von Frau Stockhorst direkt ans Prüfungsamt weitergeleitet werden kann.

Die Gutachter müssen nicht zwingend unterschrieben haben, aber ich benötige eine E-Mail von diesen, dass sie die Begutachtung übernehmen.

Möglich ist auch, dass Formular unterschrieben von den Gutachtern, dann als Scan per E-Mail an mich zu senden. 

Jeannine Bonatz, 20.05.2020

Willkommen am Institut für Germanistik

Wir sind das größte Institut in der Philosophischen Fakultät und bieten als Einzige in der Region einen integrierten Master 'Germanistik' an. Neben unserem fachspezifischen Angebot sind wir an einer Reihe fachübergreifender Studiengänge beteiligt (Fremdsprachenlinguistik, 'Linguistik: Kommunikation, Variation, Mehrsprachigkeit', 'Kulturelle Begegnungsräume der Frühen Neuzeit', Jüdische Studien).

Das Institut besteht aus den beiden Abteilungen Sprachwissenschaft und Literaturwissenschaft. Im Bereich der Germanistischen Sprachwissenschaft wird Sprache vor allem unter folgenden Aspekten untersucht: Sprache und Kognition, Struktur und Varianz, Wandel und Erwerbsprozesse in ein- und mehrsprachigen Kontexten, interaktionale Praktiken sowie stilistische, semiotische und mediale Aspekte der Kommunikation. Das Zentrum Sprache, Variation und Migration bringt eine Reihe interdisziplinärer Forschungsprojekte zusammen und umfasst ein Betreuungsprogramm für Studierende, die diesen Bereich zum Schwerpunkt ihres Studium machen wollen.

 In der Literaturwissenschaft wird das Spektrum der gesamten Literaturgeschichte von den Anfängen bis in die Gegenwart mit den Professuren für Mediävistik, Neuere deutsche Literatur mit dem Schwerpunkt Frühe Neuzeit, Neuere deutsche Literatur/19.-21. Jahrhundert, Kulturen der Aufklärung und der Juniorprofessur für Deutsche Literatur des 19. Jahrhunderts mit dem Schwerpunkt Theodor Fontane vertreten.

 Für die spezifischen Belange der Lehramtsstudiengänge ist die Fachdidaktik Deutsch zuständig. Sie befasst sich mit der Theorie und Praxis von Lehr- und Lernprozessen, insbesondere mit Fragen zur Genese von Lesekompetenz und Sprachbewusstheit und gliedert sich in die beiden Arbeitsbereiche Didaktik der deutschen Sprache und Didaktik der deutschen Literatur.

 

 

 

Aktuelle Öffnungszeiten unserer Sekretariate

Die ersten Lockerungen im universitären Betrieb sind zu verzeichnen.

Aufgrund der guten Entwicklungen gibt es ab sofort verkürzte aber persönliche Sprechzeiten unserer einzelnen Sekretariate.

P. Gerdaus-Münster1.05.0.08Mo. und Mi. jeweils von 09.00-15.00 Uhr
J. Bonatz1.05.0.09

Mi., 09.00-14.00 Uhr; Fr., 09.00-13.00 Uhr

Urlaub: 6.7.-17.7.2020

K. Fischer1.11.1.29Do., 10.00-12.00 Uhr
A. Krüger1.05.0.01Do., 09.00-14.00 Uhr
C. Knispel-Haase1.05.0.16Di., 10.00-14.00 Uhr

Ihre Emails werden weiterhin schnellstmöglich bearbeitet. Wir freuen uns, Sie bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen.

Bleiben Sie gesund!

Sommersemester 2020

Liebe Studierende der Germanistik,

am Montag, dem 20. April 2020, beginnen die Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2020. Die Lehrenden am Institut für Germanistik werden alles dafür tun, damit dieses Semester für Sie kein verlorenes Semester wird. Deshalb müssen wir die möglichen Formate für eine digitale Lehre noch viel stärker nutzen als in anderen Semestern. Allerdings wird dieses Experiment nur glücken, wenn Sie sich auf diese Formate auch einlassen. Ich gehe davon aus, dass nicht alles von Anfang an wie von gewünscht funktionieren wird. Ihre Rückmeldungen dazu, was besser und was schlechter funktioniert, sind deshalb hilfreich bei der Umsetzung der digitalen Lehre.

Bitte melden Sie sich wie gewohnt für Ihre Kurse in PULS an. Ihre Lehrenden werden Ihnen alle notwendigen Informationen zur Erbringung von Studien- und Prüfungsleistungen zukommen lassen. Und natürlich hoffen wir alle, dass wir Sie bald wieder persönlich treffen können. Denn Sie werden es auch bald merken: Die digitale Lehre funktioniert bis zu einem gewissen Grad einigermaßen gut. Dennoch wird es immer wieder Klärungs- und Gesprächsbedarfe geben, die viel besser in der persönlichen Begegnung im oder nach dem Seminar oder einem Gespräch in der Sprechstunde aufgehoben wären. In diesem Sinne wünsche ich uns allen, dass wir bald wieder in den Normalbetrieb umschalten können.

Ihnen allen wünsche ich ein erfolgreiches Sommersemster 2020 und bleiben Sie gesund!

Prof. Dr. Ulrike Demske
(Geschäftsführende Direktorin der Germanistik)