Belarussische Staatliche Universität (Minsk)


Logo der Belarussischen Staatlichen Universität
Foto: Belarussische Staatliche Universität

Die Belarussische Staatliche Universität Minsk (BSU) wurde am 30. Oktober 1921 gegründet. Derzeit verfügt die BSU über 28 Fakultäten, Bildungsinstitute und Bildungseinrichtungen sowie 191 Lehrstühle und 46 studentische Forschungslabore. Die Zahl der Beschäftigten der BSU beträgt mehr als 8.000 Personen, darunter über 3.800 Lehrende, 400 DoktorandInnen und 1.400 KandidatInnen der Wissenschaften. An der BSU studieren mehr als 25.500 Studierende. Der Bestand der BSU-Grundbibliothek umfasst etwa zwei Millionen Bände nationaler und ausländischer Literatur. Heute ist die Belarussische Staatliche Universität das führende Wissenschafts-, Bildungs-, Innovations- und Kulturzentrum der Republik Belarus. Die Juristische Fakultät verfügt u.a. über ein Zentrum für Bildungsinnovationen, einen eigenen Fachschaftsrat, ein Museum für Rechtswissenschaft, einen forensischen Ausbildungsplatz sowie elf Lehrstühle. Die Juristische Fakultät der BSU unterhält zahlreiche langjährige internationale Beziehungen im Bereich der Bildung und Forschung. Die Studierende haben die Möglichkeit, an Konferenzen, Seminaren, internationalen Wettbewerben teilzunehmen.

Zwischen der BSU und der Universität Potsdam besteht seit 2013 eine Kooperations­vereinbarung, in deren Rahmen in jedem Jahr eine trinationale Sommeruniversität, an der die Université Paris Nanterre beteiligt ist, statt. Eine enge Zusammenarbeit bestand zudem im Rahmen des TEMPUS-Projekts TRADIR; derzeit sind die Juristischen Fakultäten der Universität Potsdam und der BSU an dem Erasmus+-Projekt CRIMHUM beteiligt.

Hier gelangen Sie zur Homepage der Belarussischen Staatlichen Universität.

Logo der Belarussischen Staatlichen Universität
Foto: Belarussische Staatliche Universität