uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Materialsammlung ZEIF

Werte Leserinnen und Leser,

auf dieser Seite stellen wir Materialien vor, die durch das ZEIF entwickelt worden sind. Diese umfassen Software im Umgang mit empirischen Daten, Testinstrumente zu Datenerhebungen sowie Unterrichtsmaterialien zur praktischen Anwendung.


KIESEL - Kurzskalen zur inklusiven Einstellung und Selbstwirksamkeitserwartung von Lehrpersonen

Die Kurzskalen zur inklusiven Einstellung und Selbstwirksamkeitserwartung von Lehrpersonen (KIESEL) basieren auf einer Sichtung bestehender deutsch- und englischsprachiger Fragebögen zur Erfassung der Einstellung zur Inklusion und der Selbstwirksamkeit von Lehramtsstudierenden und Lehrkräften. Die meisten Instrumente erfassten die Merkmale isoliert. Ziel war es daher, einen facettenreichen und zeitökonomisch einzusetzenden Fragebogen zu entwickeln, der zugleich die inklusive Einstellung und die Selbstwirksamkeit erfasst und dabei eine gute Reliabilität aufweist. Hierfür wurde eine Skalenlangform erstellt und an einer studentischen Stichprobe geprüft. Anschließend wurden die Skalen unter Beachtung des Kriteriums der inneren Konsistenz gekürzt und schließlich mittels konfirmatorischer Faktorenanalysen geprüft:

Bosse, S. & Spörer, N. (2014). Erfassung der Einstellung und der Selbstwirksamkeit von Lehramtsstudierenden zum inklusiven Unterricht. Empirische Sonderpädagogik, 4, 279-299. 

Mittlerweile wurde KIESEL auch für im Beruf stehende Lehrkräfte adaptiert und eingesetzt. Nähere Angaben finden sich hier: Bosse, S., Henke, T., Jäntsch, C., Lambrecht, J., Vock, M. & Spörer, N. (2016). Die Entwicklung der Einstellung zum inklusiven Lernen und der Selbstwirksamkeit von Grundschullehrkräften. Empirische Sonderpädagogik (1), 103–116.


MatchItSE - Erweiterung für das MatchIt-Paket in R

MatchItSE enthält Zusatzfunktionen, mithilfe derer Standardfehler für gematchte Datensätze im R-Paket MatchIt ermittelt werden. Die Autoren des MatchIt-Pakets betrachten das Matching als vorausgehenden Prozess der Datenaufbereitung, sodass die Ermittlung von Standardfehlern in diesem absichtlich nicht implementiert ist.

https://cran.r-project.org/web/packages/MatchItSE/index.html


Das Lesetraining mit Käpt‘n Carlo für 4. und 5. Klassen. Ein Lehrermanual mit Unterrichtsmaterialien zur Förderung des verstehenden und motivierten Lesens.

Das Trainingsprogramm zielt darauf ab, die Lesekompetenz von Viert- und Fünftklässlern nachhaltig zu fördern. Es umfasst 14 Unterrichtsstunden und kann sowohl innerhalb als auch außerhalb des Regelunterrichts umgesetzt werden. Den Schülerinnen und Schülern werden spezifische Lesestrategien vermittelt und sie werden mit Hilfe eines Lesetagebuchs zum reziproken und selbstregulierten Lernen angeregt. Die Wissensvermittlung ist eingebettet in eine altersgerechte Rahmenhandlung um die Protagonisten Käpt‘n Carlo und Papagei Einstein.

Das vorliegende Training zählt zu den evidenzbasierten Fördermaßnahmen. Das bedeutet, dass seine Wirksamkeit in unterschiedlichen Studien belegt wurde.

Für jede Unterrichtsstunde gibt es eine ausführliche Beschreibung, erprobte Materialien und einen prägnanten Stundenverlaufsplan. Auf einer CD-ROM enthalten sind außerdem  30 Sachtexte und Quizze, die den Kompetenzzuwachs Stunde für Stunde sichtbar werden lassen. Zahlreiche Hinweise, wie mit der Unterrichtseinheit die Förderung von Schülergruppen mit besonders heterogenen Lernvoraussetzungen gelingen kann, runden das Manual ab und ermöglichen einen breiten Einsatz in der Praxis.

Spörer, N., Koch, H., Schünemann, N. & Völlinger, V. A. (2012). Das Lesetraining mit Käp’t Karlo für 4. und 5. Klassen. Ein Lehrermanual mit Unterrichtsmaterialien zur Förderung des verstehenden und motivierten Lesens. Göttingen: Hogrefe.

ISBN-13: 978-3801727239.


Lernförderung im Team

Schulisches Lernen ist für einige Kinder schon in der Schuleingangsphase schwierig. Sie benötigen besondere Aufmerksamkeit, damit sie ihr Leistungsvermögen entfalten können. Genaue Lernbeobachtung, flexibles Reagieren und die Planung der Lern- und Entwicklungsschritte sind große Herausforderungen und lassen sich am besten im Team bewältigen. Das Handlungskonzept mit konkreten Anleitungen für die Umsetzung in der Schulpraxis macht vor, wie die Zusammenarbeit von Lehrerinnen und Lehrern, Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen sowie Eltern gelingt.

Salzberg-Ludwig, K. und Mathes, G. (2011). Lernförderung im Team. Berlin: Cornelsen.

ISBN-13: 978-3589051885.