uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Konzepte und Dokumente

Bbg. Qualitätstandards zur Chancengleichheit

Zwischen den brandenburgischen Hochschulen und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) des Landes Brandenburg wurden 2008 das Qualitätsversprechen "Kinder und Karriere" und 2010 die Vereinbarung über Qualitätsstandards zur Chancengleichheit von Frauen und Männern an den brandenburgischen Hochschule abgeschlossen.

Die Hochschulen haben in ihrer jährlichen Berichterstattung an das MWFK den Nachweis über die erfolgreiche Umsetzung der Qualitätsstandards zu erbringen. Die regelmäßige Evaluation und Fortschreibung des Gleichstellungskonzepts der Universität Potsdam ist Voraussetzung für die bedarfsgerechte Weiterentwicklung der einzelnen Gleichstellungsprojekte und -maßnahmen.

In dem Artikel „Frey“ wird der Prozess zur Entwicklung der Brandenburger Qualitätsstandards dargestellt. Dieses Modell ist bundesweit einmalig.

Seit Abschluss der Hochschulverträge mit dem Land sind die hochschulspezifischen Maßnahmen für den Zeitraum 2014 bis 2018 unter dem Kapitel 9 „Chancengleichheit, familiengerechte Hochschule“ ausgewiesen.

DFG- Gleichstellungsstandards

Im Jahre 2008 haben die Mitgliedsorganisationen der DFG die Einführung der forschungsorientierten Gleichstellungsstandards beschlossen. Die einzelnen Mitgliedhochschulen haben sich verpflichtet, mit geeigneten Maßnahmen den Anteil der Frauen auf den verschiedenen Stufen der wissenschaftlichen Qualifizierung zu steigern und über die Umsetzung der Selbstverpflichtung regelmäßig gegenüber der DFG Rechenschaft abzulegen. Im Instrumentenkasten der DFG sind hierzu best practice verschiedener  Hochschulen zu finden.