Hochschulpolitisches Podium: Von Osteuropa lernen

Zwei Menschen laufen vor einem ockerfarbenen Haus
Photo: Markisch Kristall Mineralwasser

Über die Perspektiven der Osteuropastudien an den brandenburgischen Universitäten sowie deren Bedeutung für die regionale Wirtschaft, Forschung und Politik diskutieren Expertinnen und Experten auf einem „Hochschulpolitischen Podium“, das am Donnerstag, dem 9. Januar 2020, 17 Uhr, im Potsdamer Alten Rathaus, Am Alten Markt 9, stattfindet. Zu dem Podium, das im Rahmen des von der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) geförderten Projekts „Osteuropastudien in Brandenburg“ stattfindet, sind die bildungspolitischen Sprecherinnen und Sprecher verschiedener Parteien eingeladen. Die Veranstaltung wird gemeinsam organisiert von der Universität Potsdam und der Europa-Universität Viadrina.

„Von Osteuropa lernen“ ist der Titel des Hauptvortrags von Prof. Dr. Wolfgang Eichwede, Gründungsdirektor der Bremer Forschungsstelle Osteuropa. Im Anschluss wird Prof. Dr. Mechthild Dreyer, Vorsitzende der „Arbeitsstelle Kleine Fächer“ an der Universität Mainz, über die Situation der Osteuropaforschung in Deutschland berichten. Prof. Dr. Alexander Wöll, Professor für Kultur und Literatur Mittel- und Osteuropas an der Universität Potsdam, moderiert die anschließende  Podiumsdiskussion mit dem Präsidenten der Universität Potsdam, Prof. Dr. Oliver Günther, Prof. Dr. Dagmara Jajeśniak-Quast von der Europa-Universität Viadrina, Dr. Jan Claas Behrends vom Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam sowie Simon Muschik als Studierendenvertreter.

Im Rahmen eines gemeinsamen Buffets folgen dann Gespräche zur Zukunft der Osteuropastudien an den Brandenburgischen Universitäten mit FachvertreterInnen, VertreterInnen der Universitätsleitungen und des MWFK sowie kooperierenden Forschungsinstitutionen ( Zentrum für Zeithistorische ForschungEinsteinforumZentrum für Osteuropa- und internationale Studien,  Abraham Geiger Kolleg, Collegium Polonicum, des Zentrums für Transregionale Studien und des Moses Mendelsohn Zentrum ).

Organisation: Prof. Dr. Alexander Wöll (UP)

Zeit und Ort: Donnerstag, 09.01.2020, 17 Uhr,  Altes Rathaus, Am Alten Markt 9, Potsdam 

Zwei Menschen laufen vor einem ockerfarbenen Haus
Photo: Markisch Kristall Mineralwasser