• VReiraum

VReiraum - ein interdisziplinärer VR-/AR-Makerspace für Studierende

 

In der Lehrkräftebildung der Universität Potsdam werden vermehrt Virtual- und Augmented Reality-Szenarien eingesetzt, um bei Studierenden fachspezifische Kompetenzen im Umgang mit VR und AR aufzubauen. Das VReiraum-Projekt führt die Aktivitäten sechs verschiedener Fächer in einem interdisziplinären Makerspace zusammen. Dazu stehen einerseits zwei VR-Labore zur Verfügung, andererseits ist der VReiraum-Makerspace v.a. durch Wissenstransfer und interdisziplinären Austausch gekennzeichnet. Denn die Lehrveranstaltungen werden so verschränkt, dass Studierende fachübergreifend kollaborieren und auf die Forschungsexpertise und Beratung aller Dozierenden zugreifen können. Die angehenden Lehrkräfte entwickeln so unter professioneller Anleitung eigenständig virtuelle Lernwelten und testen sie in der Schulpraxis mit kooperierenden Schulen. 
Ende des Wintersemesters wird das Format des Makerspace zwischenevaluiert und für das Sommersemester angepasst. Das Projekt schließt mit einem BarCamp ab, in dem die Produkte der Studierenden und die Projekterkenntnisse mit allen Interessierten diskutiert werden.
Ziel des Projekts ist, mittels iterativer, qualitativer Forschungsansätze Gelingensbedingungen für den Einsatz von VR/AR in der universitären Lehrkräftebildung zu extrahieren und das Format des Makerspace als innovatives Lehrformat zu evaluieren.

Folgende Fächer sind in das Projekt involviert: 

Chemiedidaktik, Geographiedidaktik, Geschichtsdidaktik, Informatik, Mathedidaktik  und Musikdidaktik 

 

VReiraum auf einen Blick - Übersicht
Foto: Eigene Darstellung (Lisann Prote), mit Canva

Hier gelangen Sie zu weiteren Projekten der Universität Potsdam, die über die Stiftung gefördert werden.

VReiraum Logo

Mehr über das Projekt erfahren und Kontakt aufnehmen

Bei Fragen schreiben Sie uns gerne eine Nachricht an: 

vreiraumuni-potsdamde 

Projektverantwortliche:

Prof. Dr. Nina Brendel (Geographiedidaktik) 

Projektkoordinatorin:

Lisann Prote (Geographiedidaktik) 

wissenschaftliche Begleitung:

Anja Tschiersch (Chemiedidaktik)