uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Abgeschlossene Projekte

DFG-Projekt: „Der traumatisierte Raum. Topographie, Dissemination und Übertragungen des Holocaust“ (2011, Dr. Judith Kasper) 

Das Projekt wurde Ende 2015 abgeschlossen!

DFG-Graduiertenkolleg „Sichtbarkeit und Sichtbarmachung“ (2010)

Die Homepage des Graduiertenkollegs ist derzeit leider nicht verfügbar!

DFG fördert Ausbau der internationalen Zusammenarbeit zwischen dem Institut für Romanistik und der Universidad de Costa Rica

Im Rahmen ihres Programms zur Unterstützung des Aufbaus und Ausbaus  internationaler Kooperationen fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) die Intensivierung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen dem Institut für Romanistik der Universität Potsdam und ihrer zentralamerikanischen Partneruniversität, der Universidad de Costa Rica. Die von Prof. Dr. Ottmar Ette in Zusammenarbeit mit PD Dr. Werner Mackenbach beantragte Förderung sieht die Intensivierung der bereits bestehenden Kooperation in den Geistes- und Sozialwissenschaften vor, deren Schwerpunkt auf der interdisziplinären Konvivenzforschung zur Größeren Karibik und Zentralamerika liegt. Seit mehreren Jahren arbeiten Wissenschaftler beider Universitäten auf diesem Gebiet eng zusammen. Gefördert werden ab Juli 2012 über eine Laufzeit von 12 Monaten insbesondere forschungsbasierte Workshops und Symposien in San José (Costa Rica) und Potsdam sowie Maßnahmen zur akademischen Mobilität. Die kooperierenden Wissenschaftler und Institutionen der beiden Universitäten haben vereinbart, diese Zusammenarbeit in eine langfristige forschungsbasierte Kooperation im Rahmen institutionalisierter Strukturen zu überführen sowie die internationale Vernetzung auszubauen und weiter zu institutionalisieren. Ziel ist der Aufbau eines Internationalen Graduiertenkollegs zu Formen, Problemen und Perspektiven der Konvivenz in Differenz in der Größeren Karibik und Zentralamerika. Damit soll insbesondere auch ein Beitrag zur weiteren Internationalisierung der Philosophischen Fakultät geleistet werden.

Naturalistas y viajeros en el mundo hispánico
Aspectos institucionales, científicos y docentes

Proyecto en cooperación con el/ in Zusammenarbeit mit dem Instituto de Historia, Centro de Ciencias Humanas y Sociales, Consejo Superior de Investigaciones Científicas (CSIC), Madrid; financiado por el/ finanziert durch das Ministerio de Ciencia e Innovación.

Wissenschaftsgeschichtliches Projekt „Paradigmas de la Biología en España“ in Zusammenarbeit mit dem Instituto de Historia del Centro Superior de Investigaciones Científicas (CSIC) in Madrid, dem Instituto López Piñero del Centro Superior de Investigaciones Científicas in Valencia und der Institución Milá i Fontanals des Centro Superior de Investigaciones Científicas in Barcelona als „Proyecto de investigación del Ministerio de Educación y Ciencia

Projekt unter Projektleitung des CSIC (Miguel Angel Puig-Samper) zum Thema „Viajes científicos europeos en el mundo hispánico: de la visión armónica de la naturaleza a las tesis evolucionistas

TransCoop-Projekt der Alexander von Humboldt-Stiftung im Verbund mit der Vanderbilt University in Nashville, Tennessee zum Thema „Alexander von Humboldt in English