Lara Büchel, M.A.

Lara Büchel, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Drittmittel)

an der Professur Europäische Geschichte des 20. Jahrhunderts

 

Campus Am Neuen Palais
Haus 11, 1.Z17
(Zwischengeschoss!)

 

Sprechzeiten
im WiSe 2019/20
Mi: 11.00-12.00 Uhr und 14.00-16.00 Uhr

Werdegang

  • Seit 04/2019: Dissertation zum Thema „Die Transformation der ostdeutschen Geisteswissenschaften: Potsdam im Vergleich.“
  • Seit 04/2019: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur Europäische Geschichte des 20. Jahrhunderts bei Prof. Dr. Frank Bösch.
  • 09/2016–12/2018: Studentische Mitarbeiterin in der Forschungsgruppe zur Geschichte der Innenministerien in Bonn und Ost-Berlin am ZZF Potsdam.
  • 02/2017–07/2018: Mitarbeit in der Arbeitsgruppe des Ausstellungsprojektes „Ausgewiesen! Berlin, 28. Oktober 1938" in der Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum.
  • 10/2016–06/2017: Mitarbeit im Projekt „Kontinuitäten, Brüche, Neuanfang? Eine virtuelle Ausstellung zum Umgang mit dem Nationalsozialismus im BMI und MdI von 1949 bis 1970“ (ZZF Potsdam/FU Berlin).
  • 10/2015–11/2018: Masterstudium Public History an der Freien Universität Berlin, Master-Arbeit: „Der Fall Dreyfus auf der Bühne. Zeitgenössische Theaterstücke über die Dreyfus-Affäre in Berlin.“
  • 04/2013–03/2015: Studentische Hilfskraft am Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft der Universität Tübingen.
  • 04/2012–09/2015: Bachelorstudium Empirische Kulturwissenschaft und Geschichte an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen.

Nach oben

Forschungsschwerpunkte und Interessengebiete

  • Wissenschaftsgeschichte und Universitätsgeschichte
  • Geschichte von Transformationen und Umbrüchen nach 1989
  • Public History und Geschichtskultur
  • Jüdische Geschichte und Antisemitismus

Nach oben

Publikationen

  • Büchel, Lara/Meibeck, Christine: Familie Merory. Vom Kurtheater zur Berliner Avantgarde. In: Getrud Pickhan/Alina Bothe (Hg): Ausgewiesen! Berlin, 28.10.1938. Die Geschichte der „Polenaktion“, Metropol Verlag Berlin 2018, S. 240–249.

Nach oben

Projekte