Prüfungsausschuss Germanistik

Die jeweils aktuellen Sprechzeiten können Sie der Übersicht entnehmen.

Der Prüfungsausschuss bietet keine Beratung an.

Wenn Sie eine Beratung benötigen, können Sie sich an die zentrale Studienberatung der Universität Potsdam oder an die zuständigen FachstudienberaterInnen am Institut für Germanistik wenden.
 

- Bachelor Germanistik / Master Germanistik: Dr. Elisabeth Berner. Kontakt: elisabeth.berner@uni-potsdam.de, Tel. 0331-977-4229

- Bachelor Deutsch / Master Deutsch - lehramtsbezogen:  PD Dr. Andreas Degen. Kontakt: andreas.adegen@uni-potsdam.de, Tel. 0331-977-4019

- oder an den Fachschaftsrat Germanistik

Vorsitzende des Prüfungsausschusses Prof. Dr. Stefanie Stockhorst, stefanie.stockhorst@uni-potsdam.de, über Tel. 0331-977-4215 (Sekr.)
Stellv. Vorsitzender des Prüfungsausschusses PD Dr. Andreas Degen
Prüfungsausschussmitglieder Prof. Dr. Christoph Schroeder
Dr. Elke Lösel
Studentische Vertretung des Prüfungsausschusses Lena Marie Bombowsky
Studienabschlussberatung (Pflichtberatung bei doppelter Regelstudienzeit, Terminvergabe per E-Mail) n.n., kontaktieren Sie bitte die Studienfachberater/in

Hinweise zur Antragstellung (bitte unbedingt vorher lesen und beachten)!

Bei Fragen zu Prüfungsausschussfragen sehen Sie bitte die  Liste häufig gestellter Fragen an.  Sollte Ihre Frage dort nicht beantwortet werden, wenden Sie sich bitte an die für Ihr Anliegen passende Studienfachberatung.

  • Anträge an den Prüfungsausschuss des Instituts für Germanistik werden nicht während der Sprechzeit des Vorsitzenden bearbeitet .
  • Bearbeitungszeit während der Vorlesungszeit bis zu sechs Wochen, in der vorlesungsfreien Zeit unter Umständen auch länger.
  • Merkblatt und Informationen vom Studierendensekretariat zu den Formularen Anerkennung erbrachter Studien- und Prüfungsleistungen und zur Einstufung in ein Fachsemester wegen Studiengangwechsel/Hochschul- und Studiengangwechsel. hier
  • Bitte reichen Sie Ihre Anträge ausschließlich über das Sekretariat des Prüfungsausschusses (Frau Jeannine Bonatz) ein, damit sie ordnungsgemäß bearbeitet werden können.