uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Unterwegs in den Anden - Doktoranden auf Exkursion in Westargentinien

Ende Februar begeben sich die Doktoranden des internationalen Graduiertenkollegs StRATEGy erneut auf eine Forschungsreise in die Anden Argentiniens. Gemeinsam mit ihren Kollegen von den Partneruniversitäten in Buenos Aires, Salta, Jujuy, Mendoza und Tucumán untersuchen sie die tektonischen, klimatischen und sedimentologischen Prozesse, die die Bildung von metallischen Rohstoffen und Kohlenwasserstoffen beeinflussen. Nach ihrer ersten Exkursion 2016 in den Nordwesten Argentiniens geht es diesmal in die Region um Mendoza und San Juan und das geologisch spektakuläre Gebiet am höchsten Berg des amerikanischen Kontinents - dem fast 7000 Meter hohen Aconcagua. In einem Online-Tagebuch werden die Doktoranden vom 28. Februar bis 8. März von ihren Erkundungen und Erlebnissen unterwegs berichten.

14. März 2017: Fazit

Die „StRATEGy“-Fieldschool 2017 in den Faltenüberschiebungsgürtel der südlichen Zentralanden und das Neuquén-Becken war in vielerlei Richtungen besonders

mehr...

13. März 2017: Begegnung der Dritten Art

Auf dem Plan steht ein weiterer Rundtrip von Cutral Có über Zapala, Las Coloradas, „Laguna Blanco“ und wieder zurück nach Cutral Có.

mehr...

12. März 2017: Die Diskordanz

Wir fahren im Faltenüberschiebungsgürtel des Neuquén-Beckens weiter Richtung Süden. Wir finden eine markante Gipslage innerhalb der „Huitrin“-Formation der

mehr...

11. März 2017: Im Wilden Westen

Wir planen eine 200 Kilometer lange Rundreise um die „Cordillera del Viento“ (die Kordillere des Windes) und durch die Geologie im Mapuche-Territorium

mehr...

10. März 2017: Vulkane, Falten und Öl

Heute geht es entlang des Faltenüberschiebungsgürtels innerhalb des Neuquén-Beckens und weiter nach Süden nach Chos Malal, der alten Hauptstadt der Neuquén

mehr...

9. März 2017: Fossilien im Schnee des Spätsommers

Wir verlassen Mendoza Richtung Süden auf der berühmten „Ruta 40“, der längsten Straße Südamerikas. Unser Tagesziel ist Malargüe und die nördlichsten Ausläu

mehr...

6. - 8. März 2017: „Show and Tell“ in San Juan und Mendoza

Wir fahren von Rodeo nach San Juan. Die Geologie der Region begleitet uns heute lediglich durch die Fenster des Buses. Wir müssen rechtzeitig in San Juan

mehr...

5. März 2017: Der Geist „Gauchito Gils“ – der Robin Hood Argentiniens

Bei wolkenlosem Himmel starten wir von Rodeo aus in unseren vierten Tag. Der Wind ist derart stark, dass nahezu alle Bäume nach Westen geneigt sind.

mehr...

4. März 2017: Zwischen zwei Kordilleren

Die Sonne scheint. Perfektes Wetter, um im Feld zu sein. Nach dem Frühstück starten wir die Reise von Uspallata nach Rodeo - die nördlichste Region unserer

mehr...

3. März 2017: Auf den Spuren Darwins zum Dach Amerikas

Heute begeben wir uns auf die Spuren von Charles Darwin – 170 Jahre nachdem er, während seiner berühmten Beagle Expedition um die Welt, von Chile aus die A

mehr...

2. März 2017: In Begleitung von San Martín

Alle 35 Teilnehmer erreichen rechtzeitig den vereinbarten Treffpunkt. Wir beginnen unseren Tag im Umland von Mendoza. Den ersten Stopp machen wir auf der

mehr...

1. März 2017: Erstkontakt mit Wein und Anden

Potsdam – Berlin – Frankfurt – Buenos Aires. Am Flughafen der argentinischen Hauptstadt treffen wir alte Freunde und Kollegen aus Potsdam. Diese forschen

mehr...

Impressionen aus Westargentinien